Bilderwände sind beliebte Dekorationselemente. Sie betonen die vertikale Fläche und bieten weitere Ausblicke, denn Bilder sind zusätzliche Fenster, die dem Wohnraum Weite verschaffen und uns in Welten transportieren, nach denen wir uns sehnen. Urlaubserinnerungen werden gerahmt, coole Grafiken bekommen einen prominenten Platz an der Wand oder eine Familiengalerie steht auf einer Bilderleiste. Ihr merkt schon, gerahmt werden kann vieles und eine Bilderwand lässt sich auf unterschiedliche Weise gestalten. Ihr findet hier heute ein Beispiel und 5 Tipps, wie ihr eine Bilderwand gestalten könnt.

Eine Bilderwand gestalten - 5 Tipps

Eine Bilderwand gestalten oder mit Bildern dekorieren

Ich habe meine Bilderwand im Büro neu gestaltet. Ein schwebendes Regalboard bietet Abstellfläche für Bilderrahmen und Dekorationselemente. Für meine Bilderwand habe ich Grafiken von Leuchtmitteln ausgedruckt und einen Schriftzug aus Holz von DEPOT vor einen leeren Rahmen gestellt. Mein Thema für die Bilderwand ist grafisch gehalten. Schriftzüge tauchen auf und das Leuchtmittel wiederholt sich als stilisierte schwarzweiß Zeichnung. Große Rahmen bilden den Hintergrund dieser Bilderwand. Kleine Rahmen und Klemmbretter sorgen für einen optischen Kontrast.

Wie gestalte ich eine Bilderwand - 5 Tipps

Für die Gestaltung von Bilderwänden gibt es unzählige Möglichkeiten. Hier findet ihr nun 5 Tipps, die ihr beachten könnt, wenn ihr eine Bilderwand gestaltet:

Tipp 1

  • Setzt ein Thema oder ein Motto für die Bilderwand, das erzeugt Durchgängigkeit. Ob ihr nun Fotos inszeniert oder Grafiken. Ich mag sehr gerne Grafiken aus dem Interieurbereich, wie hier, die Shilouetten der Lichtquellen. Ganz nach dem Motto: „Do more of what makes you happy“.

Tipp 2

  • Haltet es flexibel. Eine Bilderleiste oder ein Regalboard ermöglicht einen schnellen Wechsel der Galerie. Bilderrahmen und Bilder können einfach ausgetauscht werden. Ihr könnt eure Bilderwand ohne Probleme neu gestalten.

Tipp 3

  • Wählt für eure Bilderwand das passende Format. Hier bilden zwei große Bilderrahmen den Background. Auch wenn zwei unterschiedliche Motive in den Rahmen stecken, entsteht eine Grundordnung. Kleine Rahmen können beliebig dazugestellt werden; eine einfache Variante.

Tipp 4

  • Bleibt dem Farbthema treu. Bei monochromen Motiven ist das nicht schwer. Aber wenn ihr Farbfotos in Szene setzt, wirkt die Bilderwand harmonischer, wenn die Farbwelt auf den Fotos zueinander passt. Accessoires können die Farben auf den Fotos aufgreifen und dekorativ fortführen.

Tipp 5

  • Was kann gerahmt werden? Seid kreativ. Auch Geschenkpapier mit feinen Mustern und Aufdrucken kann hinter Glas sehr dekorativ aussehen und jede Bilderwand, die ihr gestaltet, aufwerten.
Coole Grafiken für eine Bilderwand.

Weitere Ideen, wie ihr eure Bilderwand gestalten könnt, findet ihr hier:

Ich wünsche euch viel Spaß beim Gestalten eurer Bilderwand.

Cora

Über den Autor

Cora Bojahr

Hallo, ich heiße Cora. Ich freue mich darauf, das Autorenteam von "Schön bei Dir" mit meinen Ideen zu unterstützen und Euch hier zu inspirieren. Auf RAUMiDEEN, ein kleines Onlinemagazin, teile ich IDEEN - RAUMiDEEN, DIYiDEEN, REISEiDEEN, DEKOiDEEN und mehr! Mein Stil ist reduziert und klar. Hauptberuflich bin ich als selbständige Innenarchitektin tätig und plane Räume für den privaten Bereich. Ab und zu darf ein Raum das Gesicht verändern, das geht oft schon mit kleinen Mitteln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.