Heute mache ich den Anfang zu einer kleinen 3-teiligen Reihe, in der sich alles um das Trendthema „Bilderwand“ dreht. Cora, Melanie und ich zeigen Euch aus unserem jeweiligen Zuhause Beispiele für unterschiedliche Bilderwände. Seid doch mal ehrlich, einem Zuhause ohne jegliche Bilder oder Dekoration an den Wänden fehlt doch etwas, oder? So empfinde ich jedenfalls. Bilder, Uhren und vor allem die gerade total trendigen Sonnenspiegel zaubern das gewisse Etwas in unser Zuhause!

Seit vor ein paar Monaten das Trendthema Sonnenspiegel aufkam, war es um mich geschehen! Ich habe mich sofort in ein Exemplar in Messingfarben verliebt. Die unterschiedlich langen Stäbe suggerieren das Bild einer Sonne, die Kinder gerne malen. Auch ich habe als Kind gerne Sonnen gemalt. So durfte der Sonnenspiegel letztes Jahr in unser neues Zuhause einziehen. Die Proteste des Lieblingsmannes habe ich gepflegt überhört, denn schließlich wollte ich ihn in meinem neuen Büro aufhängen (könnte man jetzt auch anders verstehen, ich meine aber tatsächlich den Spiegel ;)). Und in meinem Büro hatte er kein Mitspracherecht, der Lieblingsmann. Die Wände habe ich in einem matten, aber strahlenden Blau streichen lassen, das je nach Lichteinfall anders schimmert. Die perfekte Grundlage für meinen neuen Lieblingsspiegel! Denn Farben passen perfekt zu solch einem Exemplar.

Der Sonnenspiegel ist ein Solist, so sollte er auch einen besonderen Platz bekommen, an dem er besonders gut zur Geltung kommt. Perfekt dafür ist eine Stelle über einer Kommode oder einem Sideboard. Ob im Flur zur Begrüßung, im Wohnzimmer, Esszimmer, der Küche, im Schlafzimmer, dem Badzimmer oder im Büro – überall macht er eine gute Figur! Mittig aufgehangen fügt er sich am harmonischsten in den Raum ein. Andere Bilder direkt neben sich mag er nicht so gerne. Diese braucht er auch nicht, denn er strahlt auch so genug Flair aus. Die Kommode unterhalb darf allerdings gerne dekoriert werden. Dafür habe ich mich für schlichte Farben entschieden, die zum Raumambiente passen. Glas, wie die durchsichtige Vase mit Zweigen der Felsenbirne, Vasen oder Laternen in Wandfarbe sowie Naturmaterialien harmonieren gut mit dem Sonnenspiegel. Auch ein Stapel farblich passende Bücher oder Zeitschriften akzeptiert der Sonnenspiegel unter sich. Und selbst der Teppich mit Zickzackmuster fügt sich ohne Probleme in das Ambiente ein.

PERFEKT INSZENIERT – DER SONNENSPIEGEL:

  • alle Wandfarben funktionieren
  • mit einer satten Farbe wie einem Blau oder Grün strahlt der Spiegel noch mehr
  • am liebsten hängt er solo an der Wand, damit die Aufmerksamkeit ganz ihm gehört
  • Kommoden oder Sideboards unterhalb des Sonnenspiegels bringen ihn noch besser zur Geltung
  • Accessoires wie Vasen, Laternen, Teelichthalter, Kerzen, Lampen und Zeitschriften oder Bücher fügen sich am besten in das Ambiente ein wenn sie naturfarben oder in Wandfarbe gehalten sind
  • ein Zickzackteppich bringt zusätzliche Spannung in das Gesamtkonzept, auch ein unifarbener Teppich funktioniert hier gut

Ich möchte den Sonnenspiegel in meinem Büro nicht mehr missen, zaubert er doch auch bei schlechtem Wetter immer ein Lächeln auf mein Gesicht.

Und, seid ihr auch so begeistert von diesem Dekoelement, dass wirklich jede Wand zu etwas Besonderem macht?

Ich bin schon ganz gespannt auf die Bilderwände in Melanies & Coras Zuhause!

Eure Nadine

Über den Autor

Nadine Beckmann

Hey, ich bin Nadine und ich schreibe auf meinem Blog Stylish Living über die für mich schönen Dinge des Lebens, wie Interior, Food, Reisen und Hamburg, die Stadt, in der ich Zuhause bin. Mir bereitet es große Freude meine Leser zu inspirieren und ich freue mich, dass ich bei "Schön bei dir" dabei sein darf. Schaut gerne vorbei!

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.