Den Abend bei einem Gläschen Wein ausklingen zu lassen, ist doch etwas Wunderbares. Warum nicht gleich auf Vorrat eine ganze Kiste kaufen. Nein, ich will Euch nicht dazu ermutigen viel Alkohol zu trinken, sondern ich möchte Euch dazu anstiften, aus einer leeren Weinkiste ein schönes und praktisches Regal zu bauen. Das ist auch gar nicht so schwierig. Mit darunter befestigten Rollen ist es überall schnell einsetzbar. Wenn Ihr die Holzkiste noch mit buntem Geschenkpapier oder Tapetenresten beklebt, passt sie super in ein Kinderzimmer oder ins Arbeitszimmer und wird dort ein individueller Blickfang. Ein solches Regal ist universell verwendbar, ob nun neben dem Bett als Nachttisch, im Wohnzimmer als Hausbar oder in der Küche als Kräuterbank. Ihr findet garantiert ein gutes Plätzchen für dieses Regal. Es muss nicht unbedingt beklebt werden. Lackiert es doch einfach in Eurer Lieblingsfarbe, denn so macht das Regal ebenso ganz schön was her.

IMG_8804

IMG_8801

Eine alte Holzkiste bekommt Ihr auf den Trödelmarkt oder fragt doch mal bei Eurem Weinhändler nach. Ansonsten könnt Ihr auch eine einfache Holzkiste aus dem Baumarkt nehmen oder wie ich aus der DEPOT Filiale bzw. online bei DEPOT bestellen.

IMG_8809

Das braucht Ihr:

  • eine Holzkiste (DEPOT) oder eine alte Weinkiste
  • Decopatch-Kleber
  • Geschenkpapier (DEPOT Filiale)
  • 1x Holzbrett
  • 4x kleine Winkel und die dazu passenden Schrauben
  • 4x kleine Rollen und die dazu passenden Schrauben
  • Farblack

Depot Blog7

So geht es:

Zuerst besorgt Ihr Euch in Eurem Baumarkt des Vertrauens die Materialien. Lasst das Regalbrett am besten direkt vor Ort in der Holzabteilung mit den passenden Maßen zuschneiden. Dieser Service wird in der Regel umsonst angeboten und erspart Euch unnötige Arbeit zu Hause.

Nun kann es los gehen. Zuerst befestigt Ihr das Brett mit den Winkeln in der gewünschten Höhe im Inneren der Kiste. Wenn das Brett nicht super schwere Last aushalten muss, sollten zwei Schrauben pro Winkel ausreichend sein.

Anschließend wird die Kiste mit dem Farblack angesprüht oder lackiert. Lasst das Ganze jetzt gut durch trocknen.

Danach kann mit dem Einkleiden der Kiste begonnen werden. Vorbereitend nehmt Ihr mit dem Lineal Maß von den Brettern der kürzeren und längeren Seite. Dann wird entsprechend auf Papier angezeichnet. Anschließend werden die Streifen mit der Schere ausgeschnitten.

Nun pinselt Ihr mit dem Decopatch-Kleber die zu beklebenden Stellen vorher ein und legt die Papierstreifen darauf. Streicht sie mit der Hand schön glatt. Versucht die entstehenden Blasen und Falten mit dem Finger wegzurubbeln. Ihr werdet nicht alles absolut glatt bekommen. Das ist jedoch gar nicht schlimm, weil die verbleibenden Unebenheiten nach dem vollständigen Austrocknen nicht mehr so auffallen und irgendwie auch den Charme ausmachen.

Direkt das Ganze nochmal mit dem Decopatch-Kleber einpinseln, dadurch wird das Ganze ein wenig resistenter, unempfindlicher sowie vorsichtig abwischbar.

Es sieht zunächst nicht so aus, aber keine Sorge, dieser Kleber trocknet komplett transparent weg.

Zum Schluss schraubt Ihr noch die vier Rollen unter die Kiste, fertig!

Depot Blog9

Tipp: Ihr könnt die Kiste auch quer nehmen und so 2-3 Kisten übereinander befestigen. Dadurch entsteht ein hohes Regal mit schön viel Stauraum. Eine prima Möglichkeit ist auch, die Kiste als Regal an die Wand zu bringen.

Depot Blog8

IMG_8794

IMG_8782

IMG_8802

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Eure Christin

Aus einer Holzkiste wird ein Regal
3.2Gesamtwertung
Leserwertung: (47 Votes)

Über den Autor

Christin Pardun

Hallo, ich stecke meine ganze Leidenschaft für DIY, Interieur, Deko und alles was mir Spaß macht in den Blog Pfefferminzgruen. Ich möchte anregen, die Welt mit Selbstgemachtem ein wenig bunter und individueller zu gestalten und die kleinen Dinge des Lebens ganz groß werden zu lassen. Ich werde hier für euch basteln und werkeln. Viel Spaß und lasst euch inpirieren Christin

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.