Aus der Küche duftet es herrlich, der Tisch ist gedeckt und die Kinder kommen aus ihren Zimmern herbeigerannt. Freudig greifen sie zu Messer und Gabel und warten ungeduldig auf das Abendbrot. Statt einem: „Oh Mama, das sieht aber lecker aus!“ kommt dann allerdings: „Igitt, das Grünzeug da esse ich aber nicht!“

An dem täglichen Kampf mit dem Gemüse sind schon so einige Eltern verzweifelt. Lieblos wird im Essen herumgestochert und die Paprika wird von links nach rechts geschoben.

Essen soll doch Spaß machen!

Das Lieblingsessen Pommes mit Bratwurst und Ketchup ist zwar lecker aber auch keine Alternative, wenn es um Obst und Gemüse und die darin enthaltenen Vitamine geht. Wir lassen heute mal das Gemüse vom Teller lachen und sind überzeugt davon, dass anschließend die ein oder andere Tomate und Zucchini gegessen wird.

Wie soll das denn bitte funktionieren? Mit etwas Farbe und einem weißem Teller malen wir lustige Gesichter auf das Porzellan und verzieren sie mit einer ordentlichen Portion Gemüse.

Für die lustigen Teller brauchst du folgende Materialien:

Und dieses Werkzeug:

  • Einen Pinsel

Und so geht’s:

Bevor es richtig los geht greifst du dir erst einmal einen Spüllappen und etwas Spiritus, wir wollen ja später keinen Staub oder Fettreste in unseren Teller-Gesichtern.

Kinnertied 04-Teller-010

Lass deiner Kreativität freien Lauf! Schnapp dir den Pinsel und male ein Gesicht in die Mitte des Tellers. Ich habe mich für schwarze Farbe entschieden, dadurch kommt das Gemüse als Kontrast richtig schön zur Geltung.

Kinnertied 04-Teller-011

Einen dicken Schnurbart, eine lustige Brille und buschige Augenbrauen, alles ist erlaubt. Bunt wird es später durch das Gemüse.

Kinnertied 04-Teller-008

Jetzt muss der Teller erst einmal trocknen. Auf deiner Porzellanmalfarbe findest du Tipps zur Anwendung und der Trocknungszeit.

Wer seine Teller anschließend noch in den Backofen schiebt, der kann sie später auch problemlos in die Spülmaschine legen. Auch hier gibt der Hersteller wieder Infos, wie heiß der Teller gebrannt wird.

Bildschirmfoto 2016-04-13 um 09.43.01

Ist der Teller fertig gebrannt geht’s mit dem Abendessen weiter.

Hier wird es jetzt richtig kreativ. Es gibt Nudeln und dazu einen bunten Salat? Perfekt! Die Nudeln eignen sich prima für eine lockige Haarpracht, Tomaten werden zu roten Bäckchen und ein langer Paprikastreifen wird ein freundlicher Mund.

Bildschirmfoto 2016-04-13 um 09.42.50

Geraspelte Möhren oder Reis lassen sich übrigens auch zu hippen Frisuren formen.

Beim Abendessen selbst können die Kinder natürlich auch selbst in die Gemüseschalen greifen und sich lustige Gesichter auf ihrem Teller formen. Oder wie wäre es mit einem Spiel: Wer legt aus Gemüse oder Obst das lustigste Gesicht?

Übrigens bewirkt es manchmal schon Wunder, wenn man das Gemüse statt zu kochen roh serviert. Gekochter Spinat schmeckt als knackiges Blatt plötzlich ganz anders und die frisch geschnittene Kohlrabi wird ratzfatz weggefuttert.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim MALEN und Guten Hunger!

Über den Autor

Jessica Stuckstaette

Ein verregneter Nachmittag, meine neueste Bibi Blocksberg Kassette und ein Haufen leerer Kartons, die meine Mutter für mich gesammelt hat – einen schöneren Samstagnachmittag konnte ich mir als Kind nicht vorstellen. Und wenn ich ehrlich bin, hat sich bis heute nicht viel daran geändert! Mittlerweile sammle ich meine Kartons selbst und habe Bibi gegen Thriller Hörspiele eingetauscht. Seit 2014 arbeite ich hauptberuflich mit Schere, Kleber und Nähmaschine. Viele Fotoproduktionen für verschiedene Zeitschriften, Bücher und Bastelkästen sind in dieser Zeit entstanden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.