Bald ist es wieder soweit: Der Osterhase kommt angehoppelt! Wie habe ich als Kind Ostern geliebt, fast noch mehr als Weihnachten. Im großen Garten meiner Oma hatte der Osterhase immer allerlei schöne Dinge versteckt. Das Suchen hat mir immer besonders viel Spaß gemacht! Aber auch das Bemalen der Ostereier fand ich klasse. Letztes Wochenende im Blumenladen kam mir die Idee, mal wieder Zweige mit Ostereiern zu bestücken, und zwar mit ausgepusteten Ostereiern. Wie lange habe ich das nicht mehr gemacht! Mit ein bisschen Übung ist es gar nicht so schwer und das Innere des Eies lässt sich noch wunderbar für einen Kuchen verwenden.

Da ich noch eine Menge Perlhuhnfedern zu Hause liegen hatte, wurden diese kurzerhand für die Ostereier verwendet. Mit Sprühkleber lassen sie sich easy peasy auf die ausgepusteten Eier aufbringen. Wie das genau geht, beschreibe ich euch weiter unten. Da mir nur Zweige etwas zu langweilig waren, habe ich diese mit 2 verschiedenen Sorten Eukalyptus kombiniert. So sieht es in der Vase interessanter aus, bis die Knospen der Zweige aufgehen. Auch mit Eukalyptus habe ich die Teller dekoriert. Süße Osterservietten bekommt ihr bei DEPOT.

Da ich es eher schlicht mag, kommt meine diesjährige Ostertischdeko auch mit wenig Farben aus. Dafür habe ich mich für viele Naturtöne entschieden und diese mit etwas schwarz und frischem Grün kombiniert. Die Holzhasen begleiten mich nun schon seit ein paar Jahren und werden jedes Jahr aufs Neue herausgeholt. Ähnliche Hasen gibt es z.B. hier und hier. Damit sich Meister Lampe nicht so alleine fühlt, könnt ihr auch gut noch ein paar Dekoeier auf dem Tisch verteilen. Teelichthalter bringen Gemütlichkeit in diese schlichte Ostertischdeko.

ZUBEHÖR DIY FEDER-OSTEREIER:

  • nach Belieben braune oder weiße Eier
  • eine Nadel oder ein Eierpiekser
  • ein Schaschlikspieß aus Metall oder Holz
  • eine Schüssel
  • Perlhuhnfedern
  • Sprühkleber
  • Handschuhe
  • Streichhölzer
  • Jutekordel (wenn zu dick, einzelne Fäden herauslösen)

WIE ES GEHT:

Die Eier gründlich mit Wasser und eventuell etwas Spülmittel säubern und abtrocknen. Nun auf beiden Seiten mit einer Nadel oder einem Eierpiekser die Schale vorsichtig einstechen. Das Loch an der oberen schmalen Seite des Eies mithilfe eines sauberen Schaschlikspießes vergrößern. Dabei mit dem Spieß das Eiweiß mit dem Eigelb verrühren. So geht es leichter auszupusten. Nun in das kleine Loch hineinpusten und die größere Öffnung über eine Schüssel halten. So lange pusten, bis der komplette Inhalt des Eies in der Schüssel ist. Danach die größere Öffnung unter den Wasserhahn halten und das Ei mit Wasser volllaufen lassen, um es zu säubern. Vorsichtig schütteln und das Wasser entweder herauspusten oder mit leichten Schüttelbewegungen herauslaufen lassen. Mit einem Handtuch abtrocknen und eventuell auch noch etwas trocknen lassen. Handschuhe überstreifen. Nun immer eine kleine Fläche mit dem Sprühkleber besprühen und sofort eine Feder auf diese Stelle kleben und etwas festdrücken. Ringsherum so weiter verfahren, bis das Ei mit Federn bedeckt ist. Streichhölzer in 2 gleich große Teile brechen und mit einem doppelten Knoten die Jutekordel mittig daran festbinden. Das Streichholzstück vorsichtig in die obere Öffnung stecken, vorher eventuell noch etwas weiten, und dann etwas am anderen Ende der Kordel ziehen, sodass sich das Streichholzstück quer über die Öffnung setzt. Nun können die Feder-Ostereier beliebig an Zweige zur Dekoration gehangen werden. Aber auch ohne Kordel machen sich diese Feder-Ostereier sehr schön in einer Schale.

Bei der Ostertischdeko dürfen auch gefüllte Narzissen, einer meiner liebsten Frühlingsblühern, nicht fehlen. Diese habe ich in zwei schwarze Schalen in Erde gepflanzt und mit Islandmoos bedeckt. Das Moos lässt sich wunderbar jedes Jahr aufs Neue verwenden. Achtet darauf, dass ihr die Narzissen nicht zu sehr wässert, sondern nur mit ganz wenig Wasser beträufelt, damit die Knollen nicht anfangen zu schimmeln. Auch das Wasser mit den Zweigen sollte regelmäßig ausgewechselt werden. Dann habt ihr lange Freude an dieser Ostertischdeko.

Ehrlich gesagt waren diese Feder-Ostereier nur meine 2. Wahl, obwohl ich jetzt sehr zufrieden damit bin. Ursprünglich wollte ich die Zweige mit Origami Hasen dekorieren. Nach 2 Versuchen habe ich allerdings aufgegeben, auch wenn die putzigen Hasen noch so süß aussehen. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück? Hier mal eine Video-Anleitung von Meister Lampe als Origami.

Falls ihr noch auf der Suche nach natürlich gefärbten Ostereiern seid, die mit Spitzenmuster daherkommen, dann schaut doch mal auf Stylish Living vorbei.

Eure Nadine

Über den Autor

Nadine Beckmann

Hey, ich bin Nadine und ich schreibe auf meinem Blog Stylish Living über die für mich schönen Dinge des Lebens, wie Interior, Food, Reisen und Hamburg, die Stadt, in der ich Zuhause bin. Mir bereitet es große Freude meine Leser zu inspirieren und ich freue mich, dass ich bei "Schön bei dir" dabei sein darf. Schaut gerne vorbei!

4 Responses

  1. Natascha

    Hallo Nadine,
    wunderschöne Osterdeko. Besonders haben es mir die schwarzen Schalen mit den Hyazinthen angetan. Möchtest du mir verraten woher die Schalen sind.
    Viele Grüße
    Natascha

    Antworten
    • Nadine Beckmann
      Nadine Beckmann

      Hallo Natascha,
      vielen lieben Dank! Es freut mich, dass dir die Osterdeko gefällt.
      Die Schalen mag ich auch immer wieder gerne, obwohl ich sie schon seit ein paar Jahren besitze.
      Damals habe ich sie bei Westwing bestellt. Vielleicht haben sie ja mal wieder eine Aktion damit.
      Ansonsten frag mal Mr. Google :).
      Viel Glück!
      Liebe Grüße,
      Nadine

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.