Sweets for my sweet, sugar for my honey… Wenn wir an das Thema Hochzeit denken, dann schwirrt uns unweigerlich dieser Song von den Drifters durch den Kopf. Denn das süße Naschwerk für den, beziehungsweise die Lieben gehört zu jeder Hochzeit einfach mit dazu. Und am schönsten finden wir Törtchen, Cupcakes und Co, wenn sie auf einem Sweet Table angerichtet sind.

IMG_8716

Das Konzept der Sweet Table stammt ursprünglich aus Amerika, hat mittlerweile aber Hochzeiten weltweit erobert. Die Sweet Table ersetzen oder ergänzen heute meist das herkömmliche Kuchenbuffet, sind hübsch dekoriert und deshalb so zuckersüß. Was auf den Sweet Table kommt, bleibt natürlich jedem Brautpaar selbst überlassen: ob nun Schokolade, Cupcakes, Lollis, Getränke, Torte oder allerlei Desserts.

Besonders schön ist es, den Sweet Table in einer bestimmten Farbwelt oder unter einem bestimmten Motto zu dekorieren, das zur eigenen Hochzeit passt. Ein Beispiel, wie ihr einen Sweet Table dekorieren könnt, wollen wir euch heute zeigen – Rezepte zum süßen Naschwerk inklusive.

Natürlich braucht ihr, wenn ihr eure Süßigkeiten schön anrichten wollt, auch die passenden Behälter und Accessoires. Etageren sind sehr hübsch und praktisch, um etwa Cupcakes anzurichten. Diese könnt ihr wiederum mit kleinen Holzspießen und Schleifen oder Fähnchen aus Geschenkbändern zuckersüß aufpimpen. Da wir Cupcakes absolut lieben, haben wir gleich unterschiedliche Varianten auf unserem Sweet Table. Der Grundteig ist bei allen gleich – nur das Topping variiert. Wir haben uns einmal für ein dunkles Schoko-Mokka-Buttercreme-Topping und einmal für ein rosafarbenes Himbeer-Frischkäse-Topping entschieden.

IMG_9031

Das Rezept für die Cupcakes:

Für den Schokoteig (für 12 große oder 24 kleine Cupcakes):

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier, Zimmertemperatur
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Crème fraîche
  • 170 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

Für den Teig die Schokolade in kleine Stücke brechen und in einem kleinen Topf über einem Wasserbad schmelzen. Topf aus dem Wasserbad nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen, ein Muffinblech für 12 oder 24 Muffins mit Papierförmchen auslegen. 2 Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Rührgerät auf höchster Stufe steif schlagen. Anschließend noch rund 3 Minuten weiterschlagen und die Hälfte des Zuckers nach und nach einrieseln lassen. In einer anderen Schüssel Eigelb, das dritte Ei, restlicher Zucker und Butter schaumig schlagen. Nacheinander die lauwarme Schokolade und die Crème fraîche einrühren. Mehl und Backpulver mischen und in zwei Portionen kurz unter die Schoko-Teig-Masse rühren. Eischnee ebenfalls kurz unterrühren. Den Teig in den Muffinmulden verteilen. Im vorgeheizten Backofen 25 bis 30 Minuten (große Cupcakes) oder 12 bis 15 Minuten (kleine Cupcakes) backen. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Und nun zum Frosting.

Für das Schoko-Mokka-Buttercreme-Frosting (für 12 oder 24 Cupcakes):

  • 200 g dunkle Schokolade
  • 300 g weiche Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 EL Espresso

Zubereitung

Die Schokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen. Die Butter in einer Rührschüssel cremig aufschlagen. Nach und nach Puderzucker und Kakaopulver einrieseln lassen.  Nun die geschmolzene Schokolade langsam dazugeben und das Ganze zu einer glatten Massen verrühren. Kühl stellen.

Für das Himbeer-Frischkäse-Frosting (für 12 oder 24 Cupcakes):

  • 300 g Frischkäse, Doppelrahmstufe, zimmerwarm
  • 50 g Puderzucker
  • 2 bis 3 EL Himbeer-Marmelade (je nachdem, wie rosa oder pink die Creme werden soll)

Zubereitung

Den Frischkäse mit dem Puderzucker in einer Rührschüssel cremig rühren. Marmelade dazugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Die Cremes jeweils in einen Spritzbeutel mit Stern- oder Lochtülle füllen und dekorativ auf die Cupcakes spritzen.

Auf unserem Sweet Table findet ihr außerdem Cheesecake Pie-Pops, also kleine Käsekuchen auf einem Eis- oder Lolli-Stiel . Um sie zu präsentieren, haben wir sie in kleine Windlichter gesteckt, die wir mit Deko-Steinchen, farblich abgestimmt zur restlichen Deko, befüllt haben. So sehen sie nicht nur zum Anbeißen aus, sondern fallen auch nicht um. Auch Cake Pops können so hübsch angerichtet werden.

Das Rezept für die Cheesecake Pie-Pops (für 10 bis 12 Stück):

  • 1 Packung fertiger Mürbeteig aus dem Kühlregal
  • 80 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 2 EL Zucker
  • Marmelade nach Wahl (hübsch ist eine rote Marmelade, etwa Himbeere oder Kirsche)
  • Förmchen zum Ausstechen (Kreis- und/oder Herzchenform)
  • Lollipop-Sticks
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • etwas Rohrzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für die Füllung den Frischkäse mit dem Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Den Teig nach Packungsanleitung ausrollen und mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen. In die Hälfte der Kreise kleine Herzchen stechen oder mit einem Messer kreuzförmig einschneiden. Die Hälfte der Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Ei verquirlen und die Teigkreise damit bepinseln. Nun je einen Lolli-Stick bis zur Kreismitte auf den Kreis legen und leicht andrücken. Je einen Klecks Frischkäse und einen Klecks Marmelade auf den Kreisen verteilen (nicht zu viel, sonst läuft die Masse beim Backen aus den Pie-Pops).  Darauf achten, dass noch ein Rand übrig bleibt, da sonst die Pies nicht richtig zugemacht werden können. Nun die übrigen Teighälften auf die Kreise legen und am Rand mit einer Kuchengabel gut zusammendrücken. Zum Schluss die Oberfläche mit dem verquirlten Ei bepinseln und mit etwas Zucker bestreuen. Die Pie-Pops im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten goldbraun backen und abkühlen lassen.

Unser süßes Quartett rundet außerdem ein Schicht-Dessert im Glas ab. Wenn ihr etwa Einmachgläschen oder ein Glas mit Bügelverschluss verwendet, lässt es sich gut verschließen und ihr könnt es ohne Probleme auch draußen im Freien stehen lassen. Unser Himbeer-Trifle (etwa vier kleine Gläschen) besteht aus einer Quark-Mascarpone-Creme, gefrorenen Himbeeren und Cantuccini.

Für die Zubereitung mischt ihr in einer Rührschüssel einfach 200 g Quark, 200 g Mascarpone und etwa 50 g Zucker (je nachdem, wie süß ihr die Creme haben wollt). Nun zerbröselt ihr 6 bis 8 Cantuccini und gebt sie als erste Schicht in die Gläschen. Verteilt nun eine Schicht gefrorene Himbeeren darauf. Die dritte und letzte Schicht ist die Mascarpone-Quark-Creme. Das Ganze noch mit ein paar frischen Himbeeren dekorieren – und fertig!

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Eure Madeleine und euer Flo.

Ein Gast-Beitrag von Backstübchen

Über den Autor

Die Redaktion

Hi, wir sind die Redaktion von SCHÖN BEI DIR und freuen uns, Euch regelmäßig mit kreativen Wohn-und Dekoideen, Rezepten und Blicken hinter die Kulissen in unsere schöne Welt entführen zu dürfen. In unserem Redaktionsteam teilen wir den Spaß an Deko und Möbeln und gestalten für Euch aus den verschiedensten Bereichen Beiträge für unseren Blog. Wir freuen uns über Eure Bewertungen und Kommentare.

Eine Antwort

  1. Chris

    wow, tolle Rezepte und tolle Ideen, einfach toll, macht weiter so! Wir liebe übrigens die hier verwendete Schriftart! Welche Font verwendet Ihr denn?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.