Draußen ist es bitterkalt und eine weiße dicke Decke aus Schnee legt sich sanft über Hügel, Berge und Täler. In der warmen Stube liegt der Duft von frisch gebackenen Weihnachtskeksen in der Luft. Es duftet so richtig nach Weihnachten! Im Hintergrund ertönen stimmungsvolle Weihnachtslieder im Radio und am Adventskranz brennen die Kerzen. So macht Keksebacken richtig Spaß!

Heute möchte ich Euch eines meiner Lieblingsrezepte vorstellen: Zimtsterne, die ganz bestimmt jedem gelingen.

Maerchenhafte Zimtsterne 5

Folgende Zutaten benötigt Ihr für den Teig:

  • 140g Butter
  • 180g Mehl
  • 90g Staubzucker
  • 90g geriebene Mandeln
  • 1 Eidotter
  • 1EL Kirschwasser
  • 2TL Zimt

Maerchenhafte Zimtsterne

Als ich so die Sterne aus dem Keksteig ausgestochen habe, kam mir das Märchen von Sterntaler in den Sinn. Und so haben meine Tochter Denise und ich mit den frisch gebackenen Zimtsternen und ein paar Schablonen dieses zuckersüße Märchenbild entstehen lassen. So wie im Märchen, hält dieses Mädchen seine Schürze auf, um all die köstlichen Zimtsterne aufzufangen.

Maerchenhafte Zimtsterne 3

Und nun verrate ich Euch noch schnell die Zubereitung dieser märchenhaften Zimtsterne. Rezepte für diese Kekse gibt es in verschiedenen Variationen. Ich habe mich für das Rezept, in dem auch Mehl verwendet wird entschieden, da der Teig nicht ganz so klebrig ist und die Sterne sich besser ausstechen lassen.

Maerchenhafte Zimtsterne 4

So, nun aber ran an den Teig!

  • Die Butter in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl verbröseln.
  • Staubzucker, Dotter, Mandeln, Zimt und Kirschwasser untermengen und rasch zu einem Teig kneten.
  • Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.
  • Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Arbeitsfläche mit Zucker bestreuen, den Teig einen Zentimeter dick ausrollen und Sterne ausstechen.

Maerchenhafte Zimtsterne 10

Tipp: Damit sich die Sterne besser vom Ausstecher ablösen, die Formen zuerst in Mehl oder Wasser tauchen

  • Nun käme eigentlich zum Schluss noch eine Eischneeglasur auf die Zimtsterne. Ich habe jedoch anstelle dieser Glasur, Puderzucker auf die fertigen Kekse gestreut, da ich diese Glasur nicht so besonders mag.

Tipp: Wer den Geschmack von Anis liebt, kann die Zimtsterne auf ein mit Anis bestreutes Backblech legen. Die Kekse nehmen somit einen leichten Anisgeschmack an.

  • Die Zimtsterne 5 Minuten backen. Innen sollten die Kekse noch weich sein, wenn sie fertig sind.

Maerchenhafte Zimtsterne 8

Damit die Zimtsterne bis zu Weihnachten frisch bleiben, lagert Ihr sie am besten bei Zimmertemperatur in einer Plastik- oder Keksdose. Ich gebe immer noch ein Stück Apfel in die Keksdose, somit bleiben die Kekse schön weich.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Keksebacken und gutes Gelingen.

Liebe Grüße und bis bald,

Christine

Über den Autor

Christine Eller

Hallo, ich heiße Christine und lebe zusammen mit meiner Familie auf einem Pferdehof in Österreich. Mit großer Leidenschaft gestalte und dekoriere ich Haus, Hof und Garten und kann dabei meinen kreativen Inspirationen freien Lauf lassen. Seit ungefähr zwei Jahren habe ich die Liebe zum weißen Landhausstil, gepaart mit einem Hauch von Vintage und Romantik, entdeckt. Seitdem berichte ich auf meinem Blog „White & Vintage“ über all die Gestaltungsprojekte, die unserem Zuhause eine gewisse Individualität und Persönlichkeit verleihen. Es freut mich sehr, dass ich nun all meine Inspirationen auf dem DEPOT Blog „Schön bei Dir“ mit Euch teilen darf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.