Der Sommer schreit nicht nur nach unendlich vielen Besuchen im Freibad, Ausflügen ans Meer und geselligen Abenden auf der Terrasse, sondern auch nach Picknick auf der Wiese! Die Decke zwischen Blumen oder Getreide ausbreiten, Flip Flops ins Gras werfen und ein paar kleine Snacks in der Sonne genießen! Die dürfen auf keinen Fall fehlen, am besten in einem selbstgemachen Lunchpaket, liebevoll und schön verpackt und eigentlich viel zu schade zum essen!

Hmmm Melonenwassereis

Zur Abkühlung und bevor es mit den Fahrrädern und Picknickkorb ins Grüne geht, starten wir mit einem erfrischenden Melonenwassereis.

Für das Melonenwassereis für vier Personen brauchst du folgende Zutaten:

200g Wassermelone
1 Zitrone
Wasser (im Verhältnis 1:1 zur Zitrone)
1 reife Kiwi
2 EL Orangensaft
1 EL Zucker

Küchenhelfer:

Messer
Pürierstab
Zitronenpresse
Schale
Esslöffel
Eisformen

Bastelzubehör:

Muffinförmchen aus Papier
Cutter
Klemmbrett
Eisstiele
Labelmaker

Und so wird’s gemacht:
Los geht’s mit der Melone. Diese wird mit dem Pürierstab solange püriert, bis keine Stücke mehr zu finden sind und anschließend zu ¾ in die Eisformen gegeben.
In jede Form kommt jetzt mittig ein Eisstiel und dann ab in die Gefriertruhe damit. Guck am besten zwischendurch ein paar mal nach, es kann sein, dass die Eisstiele sich selbstständig machen und an den Rand der Eisformen wandern. Sobald die Masse aber etwas angefroren ist, halten sie super.
Während das Melonenpüree gefriert, machen wir mit der Zitrone weiter. Press den Saft aus und gib genauso viel Wasser wie Zitronensaft in eine Schale und vermische beides.
Ist das Melonenpüree gefroren? Super, dann kommt nun das Zitronen-Wasser-Gemisch auf die Melone und das Ganze wandert wieder zurück in die Gefriertruhe.
Jetzt schnappst du dir die Kiwi, pürierst sie und vermischt die Masse mit dem Orangensaft und dem Zucker.
Ist der Zitronensaft schon gefroren? Perfekt, dann gib das Kiwipüree hinzu und lass es solange in der Truhe, bis es ebenfalls gefroren ist.
In der Zwischenzeit bereitest du für alle Kinder oder Freunde ein Muffinförmchen vor. Dazu schneidest du mit dem Cutter einen kleinen Schlitz in den Boden der Förmchen, hier wird nämlich später der Eisstiel durchgesteckt. Sieht nicht nur cool aus, sondern fängt auch das tropfende Eis auf und die Finger bleiben sauber.
Jetzt nur noch das fertige Eis aus der Form nehmen und die Muffinförmchen auf den Stiel stecken. Das Eis hängt in der Form fest? Macht nichts, halte die Formen einmal unter warmes Wasser und schwupp kommt dein Eis heraus.
Wer das Eis für die nächste Gartenparty plant, kann als Hingucker das Rezept einmal ausdrucken, in das Klemmbrett stecken und den Namen mit dem Labelmaker ausstanzen.

Kirsch-Minz-Marmelade

Das beste am Sommer sind die ganzen leckeren Früchte, die über Gartenzäunen hängen, an Waldlichtungen wachsen oder bei Oma im Garten um die Wette wachsen. Weil man sich aber unmöglich den Bauch mit all den Leckereien aus der Natur vollschlagen kann, kommt hier eine fantastische Marmelade aus Kirschen und frischer Minze. Ein super leckeres Stück Sommer im Glas, das im Winter an lauwarme Abende zurückdenken lässt.

Für die Marmelade brauchst du folgende Zutaten und bekommst ca. 8 Gläser:

1kg Kirschen, entsteint
eine Hand voll Minzblätter
500g Gelierzucker

Und diese Küchenhelfer:

Messer
Küchenwaage
Großer Topf
Pürierstab
Rührlöffel
Kelle
Trichter
Geschirrtuch
Feuchtes Tuch
Fettpfanne

Und diese Materialien:

Schwarz-weiße Kordel
Schere
Einweckgläser
Anhänger (alternativ z. B. auch diese hier)
Labelmaker

Und so geht’s:
Damit die Marmelade auch lange hält, müssen die Einweckgläser mit Deckel und Gummi in Wasser abgekocht werden. So werden Sie steril und du hast auch zum Herbst noch leckere Sommermarmelade. Stell die Gläser am besten auf ein sauberes Geschirrhandtuch und lass sie trocknen.
Jetzt wird die Minze mit dem Messer fein geschnitten und die Kirschen gewaschen und entsteint. Ich weiß, das dauert lange, muss aber sein, denn so ein harter Stein in der Marmelade kann ganz schön weh tun. Du kannst ruhig schon einmal den Backofen auf 150 Grad vorheizen, den brauchst du später nämlich noch.
Jetzt werden die Kirschen püriert und mit dem Gelierzucker in den Topf gegeben, wo sie unter ständigem Rühren zum Kochen gebracht werden.
Lass die Kirschen etwa 4 Minuten kochen und rühre sie dabei immer um, damit nichts anbrennt.
Sind die Kirschen vom Herd, so kannst du die Minze unterheben.
Die noch heiße Marmelade wird jetzt in die Einweckgläser gefüllt und mit den Deckeln und Gummibändern verschlossen. Pass gut auf, dass an den Deckeln keine Reste zurückbleiben. Diese am besten sofort mit einem feuchten Tuch entfernen.
Jetzt ab in den vorgeheizten Backofen mit den Gläsern. Dazu stellst du die Marmelade in eine Fettpfanne, die bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist. Achte darauf, dass die Gläser sich nicht berühren und lass sie 10 Minuten im Ofen einkochen.
Damit auch jeder weiß was drin ist, fehlt nur noch ein tolles Label. Dafür den Namen „Kirsch Minze“ mit dem Labelmaker ausstanzen und auf den Etikettenanhänger kleben. Schnell noch das Band zuschneiden, ein paar mal um das Glas wickeln und den Anhänger daran befestigen. Wer die Marmelade verschenken möchte, kann diese auch in gemusterte Papiertütchen stecken

Übernacht Oats mit Mango und Banane

Damit es morgens keinen Stress am Frühstückstisch gibt, kommt hier ein bombenleckeres Rezept, das nur aus dem Kühlschrank genommen werden muss. Ich zeig euch, wie ihr am Abend vorher ein paar leckere Zutaten zusammenmischt und diese am nächsten Tag entspannt und stressfrei genießen könnt.

Für die Übernacht Oats mit Mango und Banane für 2 Personen brauchst du:

1 Mango
4 Bananen
1 EL Leinensamen
120ml Mandelmilch
60g Haferflocken
3EL Chiasamen
1 EL Honig

Und diese Küchenhelfer:

Messer
Pürierstab
Schneidebrett
Gabel
Große und kleine Schüssel
Löffel
2 große Gläser
Labelmaker

Und so geht’s:
Als erstes werden 2 Bananen und die Mango geschält und in grobe Stücke geschnitten.
Die Früchte in eine Schüssel geben und mit einem Schuss Mandelmilch pürieren. Mmh, riecht schon lecker.
Jetzt schnappst du dir die dritte Banane, schälst sie und zerdrückst sie in der großen Schale mit der Gabel.
Zu der Banane kommen jetzt die Haferflocken, Chia- und Leinensamen sowie die restliche Mandelmilch und das Ganze wird gut miteinander vermischt. Wenn du es süß magst, dann schnapp dir den Honig und gib einen oder zwei Löffel dazu, je nachdem wie du es am liebsten magst.
Die Gläser werden jetzt mit dem Mango- und Bananenpüree und der Hafterflockenmischung Schicht für Schicht gefüllt, bis sie voll sind. Ja ich weiß, es sieht echt verdammt lecker aus, aber das Ganze muss jetzt noch für mindestens zwei Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank und gut durchziehen.
Wenn die Oats fertig durchgezogen sind, dann nach Belieben mit der restlichen Banane, Mangostückchen und Leinensamen dekorieren.
Damit auch jeder weiß, was für eine Köstlichkeit im Kühlschrank wartet, schnappst du dir jetzt den Labelmaker, stanzt „Mango Bananen Oats“ aus und klebst die Labels auf die Gläser.

Ach du herrlicher Sommer mit deinen leckeren Früchten und lauwarmen Terrassenabenden, du könntest das ganze Jahr über bleiben! Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen fantastischen Sommer und ganz viele herrliche Picknicktouren ins Grüne.

Eure Jessi 🙂

Über den Autor

Jessica Stuckstaette

Ein verregneter Nachmittag, meine neueste Bibi Blocksberg Kassette und ein Haufen leerer Kartons, die meine Mutter für mich gesammelt hat – einen schöneren Samstagnachmittag konnte ich mir als Kind nicht vorstellen. Und wenn ich ehrlich bin, hat sich bis heute nicht viel daran geändert! Mittlerweile sammle ich meine Kartons selbst und habe Bibi gegen Thriller Hörspiele eingetauscht. Seit 2014 arbeite ich hauptberuflich mit Schere, Kleber und Nähmaschine. Viele Fotoproduktionen für verschiedene Zeitschriften, Bücher und Bastelkästen sind in dieser Zeit entstanden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.