Falls Ihr Ideen für ein Arbeitszimmer sucht, seid Ihr hier genau richtig. Der Arbeitsplatz im eigenen Heim gestaltet sich ganz unterschiedlich. Die einen haben einen ganzen Raum als Büro zur Verfügung. Die anderen nutzen zum Arbeiten einen Schreibtisch, der im Schlafzimmer oder im Wohnraum einen Platz hat. Einigen steht nur der Esstisch zur Verfügung, der temporär zum Arbeiten genutzt wird. Es gibt viele Möglichkeiten Arbeitsräume oder Bereiche zu gestalten. Eine Variante, das „Pop-Up-Büro“, mein temporäres Arbeitszimmer, zeige ich Euch heute.

Außerdem: Ganz unten im Beitrag, gibt es einen Download für die Bauanleitung einer Pinnwand mit Notizzettelvorlagen zum Ausdrucken.

Ideen für ein Arbeitszimmer.

Was ist ein Pop-Up-Büro?

Seit einiger Zeit saniere ich mein Haus, davon betroffen ist auch das Büro. Ich gehöre also zu den Glücklichen, die eigentlich ein ganzes Arbeitszimmer zur Verfügung hätten. Im Moment fristet mein Arbeitsplatz allerdings ein Nomadendasein. Ich arbeite mal hier, mal dort. Ich brauchte also eine gute Lösung, damit ich mich, mit samt meinem Schreibtisch verziehen kann, wenn es mal wieder staubig wird oder Möbelteile im Weg herumstehen.

Ideen für ein Arbeitszimmer.

Neue Ideen für ein Arbeitszimmer mussten her, das Pop-Up-Büro wurde geboren: Dazu gehört ein Schreibtisch, der sich schnell auf- und abbauen lässt. Ein paar mobile Schränke, die ein bisschen Stauraum bieten. Einige Ordnungshüter, die außerdem für Atmosphäre am Arbeitsplatz sorgen. Eine Pinnwand für Notizen, die sich schnell aufstellen lässt.

Ideen für ein Arbeitszimmer.

Mein mobiles Arbeitszimmer

Zwei Böcke und eine Arbeitsplatte reichen zum Arbeiten. Die Lösung für den Schreibtisch war naheliegend, da sich alles schnell auf- und abbauen lässt. Meine Schränke sind Modulschränke, die sich beliebig stapeln lassen. Zwei Schränke beherbergen nun meine Arbeitsutensilien. Das Auge arbeitet mit. Ganz nach diesem Motto, habe ich mir feine Accessoires von DEPOT ausgesucht, die mir nun als praktische Ordnungshüter dienen:

  • Kosmetiktasche für Stifte und Co (Die Innenseite ist beschichtet, da kann ruhig einmal ein Stift auslaufen)
  • Drahtkörbe (Darin sortiere ich Kleinteiliges, welches schnell aus dem Schrank geholt ist und auf den Schreibtisch befördert werden kann) >Drahtkorb groß<  >Drahtkorb klein<
  • Papiertüten (Schnell sind Stiftehalter aufgestellt, mit Buchstaben beklebt sehen sie noch schöner aus. Warum nicht Blumen in Flaschen hineinstellen, schon blüht ein bisschen Farbe im Arbeitszimmer auf)

Ideen für ein Arbeitszimmer.

Ideen für ein Arbeitszimmer – eine Pinnwand

Meine Pinnwand zum Aufstellen habe ich aus einem kaputten Bilderrahmen selber gebaut. Wo gehobelt wird, fallen bekanntlich Späne. Das eine wird aufgebaut, das andere wird mit dem Hintern umgeworfen. Leider war das in diesem Fall mein großer Bilderrahmen. Das Acrylglas war kaputt, der Rahmen und die Rückwand blieben heile. Die Hartfaserplatte habe ich mit Acryllack weiß gestrichen. Durch die gleichmäßig verteilten Lochbohrungen an den Seiten, habe ich ein Rundgummi gefädelt. Hinter den praktischen Gummibändern kann man schnell Notizen oder Bilder klemmen, meine sind von DEPOT. Die kleinen Drahtkörbe hängen an eingeschraubten Haken. Sie dienen als Utensilo. Notizzettel, Schere, Stempel, Geschenkband und Etiketten finden darin einen Platz. Manchmal muss erst etwas altes kaputt gehen, damit man neue Ideen für ein Arbeitszimmer bekommt.

Ideen für ein Arbeitszimmer.

Mehr braucht es nicht für ein mobiles Arbeitszimmer. Ich fühle mich in meinem Pop-Up-Büro recht wohl!

Ihr braucht Ideen für ein Arbeitszimmer oder für ein Arbeitsbereich und Dir gefällt meine Pinnwand?

Die genaue Bauanleitung für die Pinnwand könnt Ihr Euch >HIER< herunterladen. Ihr müsst ja nicht gleich einen Bilderrahmen umwerfen. Auch DEPOT hat schöne Exemplare im Sortiment. Zusätzlich findet Ihr im Download noch Druckvorlagen für Notizzettel.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Gestalten und Nachbauen.

Cora

Über den Autor

Cora Bojahr

Hallo, ich heiße Cora. Ich freue mich darauf, das Autorenteam von "Schön bei Dir" mit meinen Ideen zu unterstützen und Euch hier zu inspirieren. Auf RAUMiDEEN, ein kleines Onlinemagazin, teile ich IDEEN - RAUMiDEEN, DIYiDEEN, REISEiDEEN, DEKOiDEEN und mehr! Mein Stil ist reduziert und klar. Hauptberuflich bin ich als selbständige Innenarchitektin tätig und plane Räume für den privaten Bereich. Ab und zu darf ein Raum das Gesicht verändern, das geht oft schon mit kleinen Mitteln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.