Der Rührstab ist im Dauereinsatz, der Ofen glüht und das ganze Haus duftet verführerisch lecker, es ist Vorweihnachtszeit! Wir gehen nun zum besinnlichen und gemütlichen Teil des Jahres über und dazu gehört auf jeden Fall auch das Verputzen von köstlichen, selbstgebackenen Plätzchen. Wie jedes Jahr kommen aus meiner Weihnachtsbäckerei auch Klassiker wie Zimtsterne. Mit seinem nussig-zimtigen Aroma bringt der Zimtstern eine willkommene Abwechslung auf den Weihnachtsteller und ist für mich inzwischen ein absolutes Muss! Ich hatte mich lange nicht an ihn herangetraut. Dann habe ich die Herausforderung angenommen, indem ich hin und wieder mal Rezepte ausprobierte -bis für mich Konsistenz, Geschmack und Zuckerglasur endlich stimmten.  Mit diesem einfachen Rezept wird euch der Zimtstern garantiert gelingen und ein fester Bestandteil eurer jährlichen Weihnachtsplätzchenproduktion werden, versprochen!

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Die Zimtsterne sind ein aus Schwaben stammendes Weihnachtsgebäck, welches traditionell aus den Zutaten Eischnee, Zucker, Mandeln und Zimt besteht. Diese Plätzchen kommen ganz ohne Mehl zurecht und sind dadurch etwas Besonderes. In meinem Rezept wird nicht wie üblich das Eiweiß steif geschlagen, sondern kommt ungeschlagen zu dem Teig. Ich habe so die Erfahrung gemacht, dass der Teig nicht so klebrig wird und sich viel besser weiterverarbeiten lässt.

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Zutaten für Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Zutaten für den Teig:

  • 2 Eiweiß (Eiklar)
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g Puderzucker
  • 2 Esslöffel Zimt
  • 2 Esslöffel Orangensaft
  • 1 Prise Salz

Zutaten für den Zuckerguss:

  • 1 Eiweiß (Eiklar)
  • 150 g Puderzucker

Zimtsterne, Weihnachtsplätzchen,Weihnachten, backen, Rezept, Advent

Zuerst gebt ihr die trockenen Zutaten – wie den gesiebten Puderzucker mit der Prise Salz und die gemahlenen Mandeln/Haselnüsse – in eine Rührschüssel und durchmischt alles. Dann fügt ihr das abgetrennte Eiweiß und den Orangensaft dazu. Nun die ganze Masse zu einem Teig durchkneten. Danach in den Kühlschrank zum Ruhen geben.

Nach ca. einer halben Stunde könnt ihr den entspannten Teig zum Weiterverarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen. Rollt den Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick aus. Anschließend stecht ihr mit dem Ausstecher in Sternform die Zimtsterne aus. Wenn ihr den Ausstecher vor dem Ausstechen und gelegentlich zwischendurch kurz ins Wasser taucht, wird das Ganze geschmeidiger und die Sterne gehen besser aus der Form.

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Für den Zuckerguss schlagt ihr ein abgetrenntes Eiweiß steif und fügt den Puderzucker hinzu.
Die ganze Masse gut zu einem geschmeidigen Zuckerguss verrühren. Nun könnt ihr mit einem Messer den Zuckerguss auf den Zimtsternen verstreichen. Sollte der Zuckerguss noch etwas zu flüssig sein, dann noch etwas Puderzucker dazu mischen bis die Konsistenz streichfähig wird.

Zum Schluss werden die Zimtsterne im vorgeheizten Backofen bei 150° auf der untersten Schiene 15-20 Minuten gebacken. Die Zimtsterne dabei nicht aus den Augen verlieren, denn bevor der Zuckerguss braun wird, sind sie schnell aus dem Ofen zu nehmen um sie anschließend auskühlen zu lassen. Gut aufbewahrt in einer Dose halten sich die Zimtsterne 3-4 Wochen.

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Hier findest du die Artikel auf den Fotos zu Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach

Die Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker ganz einfach sind nur ein Teil der DEPOT Weihnachtsbäckerei. Bei Nadine findet ihr das weltbeste Vanillekipferl Rezept und Nürnberger Elisenlebkuchen .

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und Naschen!

Eure Christin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über den Autor

Christin Pardun

Hallo, ich stecke meine ganze Leidenschaft für DIY, Interieur, Deko und alles was mir Spaß macht in den Blog Pfefferminzgruen. Ich möchte anregen, die Welt mit Selbstgemachtem ein wenig bunter und individueller zu gestalten und die kleinen Dinge des Lebens ganz groß werden zu lassen. Ich werde hier für euch basteln und werkeln. Viel Spaß und lasst euch inpirieren Christin

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.