So langsam blühen die ersten Blumen und es wird Frühling. Das bedeutet auch, dass die Hochzeitssaison wieder losgeht! Natürlich steht die Frage der Dekoration bei allen Paaren im Raum, denn schließlich möchte jeder eine tolle Hochzeit erleben und feiern. Selbstgemachte Dekoelemente verleihen einen persönlichen Charakter und heben sich von eurer Tischdeko ab. Wie wäre es, wenn wir unsere Hand Lettering Skills anwenden und ganz besondere Tischkarten zaubern? Die Tischkarten sind bei Hochzeiten nützlich und zugleich auch spannend für die Gäste – neben wem sitze ich? Wer wird mein Tischnachbar für den Abend sein? Wir überraschen unsere Gäste mit liebevoll gestalteten Namensgläsern, die zugleich auch ein tolles Andenken an einen unvergesslichen Tag sind.

Es geht so einfach und kommt bei allen Gästen super an! Du brauchst gar nicht viel Material und kannst im Nu eine tolle Dekoration zaubern.

DIY-Namensschilder auf Weingläsern

Mit Weingläsern kannst du super einfach, kreative Namensschilder gestalten. Die Gläser kannst du zum Beispiel auch als Gastgeschenk verwenden, indem du noch eine Kleinigkeit in die Gläser gibst. Die Idee lässt sich total einfach umsetzen und ist super modern!

Das brauchst du für das DIY:

Und so geht’s:

  1. Im ersten Schritt klebst du den Stiel deines Weinglases mit einem Streifen Washi Tape ab, damit dort später keine Farbe hinkommen kann.
  2. Wenn dein Streifen klebt, kannst du mit einem Pinsel und der Tafelfarbe den Fuß deines Glases anmalen. Achte dabei darauf, dass du nicht über das Tape malst. Lasse das Glas anschließend am besten über Nacht trocknen.
  3. Sobald die Farbe getrocknet ist, kannst du mit einem Kreidemarker die Namen deiner Gäste auf den Fuß schreiben. Hier kannst du dich an der Rundung des Fußes orientieren. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch auf einem Skizzenpapier die Namen vorlettern.

Kreidetafeln mit Lettering

Mit kleinen Kreidetafeln kannst du tolle Botschaften auf den Tisch stellen oder die Namen der Gäste, die an einem Tisch sitzen, notieren. Durch die Klappfunktion können alle Gäste die Tafel sehen und fühlen sich auf deiner Feier willkommen.

Du brauchst:

Und so geht’s:

  1. Um dir eine Skizze deiner Tafel zu machen, nimmst du dir ein Papier und fährst die Tafel mit einem Bleistift nach. Auf deinem Papier kannst du dir schon einmal Gedanken über Schrift bzw. Illustrationen machen. Besondern schön wirkt es, wenn du mit verschiedenen Schriften arbeitest und ein paar florale Illustrationen am Rand platzierst.
  2. Wenn du mit deiner Skizze zufrieden bist, kannst du das Lettering und die Illustrationen auf die Tafel mit einem Kreidemarker übertragen. Achte dabei darauf, dass du mit deinem Handgelenk die Schrift nicht verwischst. Am besten ist es, wenn du mit dem Lettering beginnst und danach die Blumen/Blätter malst.
  3. Wenn du mit den Gläsern und der Tafel fertig bist, kannst du alles schön auf dem Tisch drapieren. Ich habe mich für ein paar goldene Akzente im Geschirr entschieden und dafür das Geschirrset Lines von DEPOT ausgewählt. Dadurch kann der Farbton der Gläser noch ein wenig aufgegriffen werden. Mit ein paar Blumen kannst du deiner Dekoration ein wenig Frische geben. Die Leinenserviette erdet und verpasst dem Ganzen einen natürlichen Look. Wenn du zu den Faltkünstlern gehörst, kannst du dich hier natürlich auch austoben und die Serviette auf dem Teller drapieren :)

Viel Spaß beim kreativ sein und eine unvergessliche Feier!

Mike von herrletter.de

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.