Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich mein Schlafzimmer seit dem Umzug in die Dachgeschosswohnung etwas vernachlässigt habe. Dabei ist Gemütlichkeit im Schlafzimmer so wichtig! Wir verbringen nicht nur schlafend viele Stunden hier, sondern viele trinken im Bett den ersten Kaffee, lesen oder schauen fern. Wobei Letzteres bei mir nicht in die Tüte kommt.

LICHT, NATURELEMENTE & KUSCHELKISSEN

Meiner Meinung nach gehört ein Fernseher nicht ins Schlafzimmer, denn es ist ein Ort, an dem man zur Ruhe kommen soll. Dafür dürfen allerdings Lichterketten, Windlichter & Kerzen für eine heimelige Stimmung sorgen. Je mehr, desto besser! Ein gutes Buch liest sich bei einer gemütlichen Stimmung und einer wärmenden Tasse Tee viel besser. Naturelemente wie ein Tablett aus Holz oder eines aus Rattan bringen Wärme ins Schlafzimmer. Darauf lässt sich nicht nur die Tasse Kaffee oder Tee servieren, sondern man kann sie auch prima als Dekoelement nutzen. Siehe Foto oben. Beim Spazierengehen im Wald habe ich einen abgebrochenen Ast entdeckt, der nun die Wand hinter dem Bett schmückt. Darauf kommt besonders gut die Lichterkette Ginkgo zur Geltung. Mit ihren zarten goldfarbenen Blättern schlängelt sie sich elegant entlang des Holzes. Papiersterne oder Laternen greifen das Thema „Sternenhimmel“ auf und passen perfekt zur Gemütlichkeit im Schlafzimmer. Diese habe ich ebenfalls am Ast befestigt.

KISSEN, DECKEN, FELLE & CO.

Meiner Meinung nach kann es nie genug Kissen auf dem Bett geben. Während eine Tagesdecke für Ordnung sorgt, dürfen Kissen gerne bunt durcheinander darauf drapiert werden. Besonders harmonisch wirkt es, wenn man 2 Mal das gleiche Kissen verwendet. Ich habe dafür eine Kombination der Kissenhülle Boho-Raute sowie der Kissenhülle Welcome gewählt, die jeweils ein Füllkissen enthalten. Mit dem 3. Kissen kommt ein Farbkick ins Spiel. Die Farbe Terracotta wirkt warm und nimmt die Farbe der Holzbalken wieder auf. Schaffelle geben den Extra-Kuschelkick. Deshalb machen sie sich prima als Bettvorleger. Einmal morgens die Füße in das kuschelige Fell gesteckt, möchte man dieses Gefühl niemals wieder missen. Meines besitze ich schon seit knapp 20 Jahren und es hat bisher wunderbare Dienste geleistet.

GRÜNPFLANZEN VERBESSERN DAS RAUMKLIMA

Neben Grünpflanzen sorgt die Wanddeko „Jungle“ für etwas Urwaldfeeling, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Erstere verbessern das Raumklima und sehen dazu noch hübsch aus. Dabei sollte man darauf achten, dass es sich nicht unbedingt um duftende Grünpflanzen wie z.B. Jasmin, Lavendel, Gardenie oder Topflilien handelt. Diese können nämlich Kopfschmerzen verursachen. Andererseits werden bestimmte Duftpflanzen gerade wegen ihrer Düfte zur Förderung eines ruhigen Schlafs empfohlen. Da Pflanzen transportabel sind, kann dies jeder gerne für sich selbst ausprobieren. Jeder Mensch reagiert auf Düfte anders. Bogenhanf, Einblatt, Palm-Lilie (Yucca) Kentia-Palme oder Efeu sind perfekt fürs Schlafzimmer geeignet. Ebenfalls besonders zu empfehlen ist die Aloe Vera. Diese pflegeleichte Pflanze punktet vor allem durch ihre Sauerstoffproduktion.

DIESE 7 DINGE SORGEN FÜR MEHR GEMÜTLICHKEIT IM SCHLAFZIMMER:

  1. Lichterketten, Lichtobjekte, Laternen, Duftkerzen und Teelichter im Teelichtglas sorgen für eine heimelige Atmosphäre, gerade in der kalten Jahreszeit. Nach dem Auspusten der Kerzen einmal Stoßlüften.
  2. Damit man sich so richtig schön einkuscheln kann, dürfen im Schlafzimmer warme Bettüberwürfe, kuschelige Decken und hübsche Kissen nicht fehlen. Auch schläft es sich in einer hübschen & qualitativ hochwertigen Bettwäsche aus Naturfasern 1000 x besser.
  3. Für ein gesundes Raumklima sorgen Grünpflanzen. Aloe Vera, Bogenhanf und Palmlilie (Yucca) produzieren sogar nachts Sauerstoff. Somit sind sie besonders fürs Schlafzimmer geeignet. Darüber hinaus gibt es Pflanzen, die imstande sind, Schadstoffe aus der Luft zu entfernen. Dazu gehören u. a. die Grünlilie, das Einblatt, die Birkenfeige sowie Efeu und Efeutute.
  4. Die Wände sollten bei einem gemütlichen Schlafzimmer nicht außer Acht gelassen werden. Ein Ast bringt die Natur ins Schlafzimmer. Zusätzlich kann er mit Lichterketten und Dekoelementen bestückt werden. Die Wanddeko Jungle peppt jedes Schlafzimmer auf und das Dschungelfeeling ist garantiert.
  5. Wer auf einen gesunden & erholsamen Schlaf wert legt, sollte Elektrogeräte aus dem Schlafzimmer verbannen. Keinesfalls allerdings aber sollten diese in Kopfhöhe stehen. Fernseher, Computer und Smartphones geben nicht nur elektromagnetische Strahlung ab, sondern sie halten uns auch vom Schlafen ab.
  6. Stattdessen lieber 1 – 2 Bücher auf den Nachttisch legen, die man in nächster Zeit gerne lesen möchte. Lesen vor dem Schlafengehen reduziert Stress und sorgt für einen tiefen, festen Schlaf. Mit Einrichtungsbüchern wie z. B. dem Buch Vintage Wohnen lässt es sich auch herrlich am Sonntag mit einem Kaffee oder Tee im Bett in den Tag starten. Ich liebe es, darin zu stöbern und mir auszumalen, welches Einrichtungsprojekt oder DIY ich als Nächstes angehe.
  7. Störfaktoren entfernen. Diese sorgen nämlich für das Gegenteil der Gemütlichkeit im Schlafzimmer. Dazu gehören z. B. herumliegende Kleidung, unaufgeräumte Ecken, Staubsauger. Alles, was wir nicht als ansehnlich empfinden, sollte aus dem Schlafzimmer verschwinden oder in Schränken verstaut werden. Ein aufgeräumtes Schlafzimmer sorgt für mehr Harmonie.

Viel Freude beim Umdekorieren eures Schlafzimmers!

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.