Schon seit einigen Jahren sind Zimmerpflanzen wieder mega im Trend. Der Urban Jungle Look hat gerade mit Anfang der Corona-Krise wieder enorm Fahrt aufgenommen. Denn viele Menschen machen es sich zu Hause gemütlich. Nun mehr denn je. Die grünen Lufterfrischer machen nicht nur optisch einiges her, sondern sind auch toll fürs Raumklima. Ich bin schon seit vielen Jahren ein Fan von Grünpflanzen und bringe euch heute ein paar Tipps für euren Urban Jungle Look mit!

Falls ihr bisher keinen grünen Daumen hattet, macht das nichts. Mit ein paar nützlichen Infos kann sich jeder einen Urban Jungle erschaffen. Wichtig dabei ist, dass ihr Freude habt, euch um eure Lieblinge zu kümmern. Denn auch Pflanzen brauchen ab und zu ein paar Streicheleinheiten und Liebe ;). Und denkt auch daran, dass sich jemand um eure Pflanzen kümmern muss, wenn ihr in den Urlaub fahrt. Wir haben das Glück, in einer Hausgemeinschaft zu wohnen, in der es liebe Nachbarn gibt, die uns während unserer Urlaube unterstützen. Als Gegenleistung kümmern wir uns natürlich auch um ihre Pflanzen oder bringen eine kleine Aufmerksamkeit aus dem Urlaub mit. So, nun aber los mit den Urban Jungle Tipps!

URBAN JUNGLE TIPPS ZUR PFLANZENAUSWAHL & ERDE

  1. Wenn ihr noch nicht den super-duper grünen Daumen habt, fangt erst mal klein an. Am besten mit 2 – 3 verschiedenen pflegeleichten Pflanzen starten und dann sukzessive ausbauen.
  2. Informiert euch vor der Anschaffung über die Pflanzen (Pflege, Standort, Platz etc.) und schaut, welche in euer Zuhause passen. Ich habe euch weiter unten 6 meiner Pflanzen inkl. Pflege- und Standorttipps aufgelistet.
  3. Wer viel auf Reisen ist, sollte Pflanzen wählen, die auch mal längere Zeit ohne Wasser auskommen.
  4. Licht- und Temperaturbedingungen sind sehr entscheidend für eure Pflanzenauswahl. Bedenkt, dass diese sich je nach Jahreszeit ändern können.
  5. Sucht Pflanzen aus, die euch gefallen und die zu euch passen und jagt nicht unbedingt Trendpflanzen hinterher. Bei guter Pflege begleitet euch die Pflanze ein Leben lang.
  6. Falls ihr Haustiere habt, achtet darauf, dass die gewählten Pflanzen nicht giftig für sie sind.
  7. Verwendet hochwertige & torffreie Bio-Blumenerde für eure Pflanzen. Sie danken es euch mit gesundem Wachstum. Im Frühling, Sommer & Herbst verwende ich zusätzlich einen Bio-Flüssigdünger und versorge meine Pflanzen mit zusätzlichen Nährstoffen. Eine Gießanleitung findet ihr auf dem jeweiligen Produkt.
  8. Denkt daran, dass Pflanzen ab und zu mal umgetopft werden müssen. Ich mache dies meistens im Frühjahr. Dann bekommen sie frische Erde und je nach Wachstum auch mal einen größeren Topf.

CHILLECKE MIT DSCHUNGELFEELING

In unserem Zuhause leben zurzeit ca. 60 Pflanzen. Diese sind verteilt auf alle Räume und mittlerweile sogar auf 2 Etagen im Treppenhaus. Ihr seht, große Pflanzenliebe hier bei uns. Für diesen Beitrag habe ich unsere Chillecke neu gestaltet und insbesondere Hängepflanzen neu angeordnet, damit so richtiges Dschungelfeeling aufkommt. Im Makramee Hängenetzen durften die Peperomien Platz nehmen. Die Leuchterblume fühlt sich in der Ton Blumenampel Makramee ebenfalls pudelwohl. Befestigen lassen sich die Blumenampeln am besten mit Schraubhaken aus dem Baumarkt. Tolle Hingucker sind diese Wandvasen in klein und groß. Ich habe sie mit Erde und Pflanzen bestückt, die wenig Wasser benötigen. Hier muss man etwas mit dem Gießen aufpassen, da das Wasser nicht ablaufen kann. Alternativ kann man die Wandvasen auch einfach mit Wasser und Pflanzenablegern bestücken. In diesem Fall das Wasser einmal pro Woche austauschen und die Vase vorher gut reinigen.

Mein absolutes Highlight in der neuen Chillecke ist der Hängesitz. Diesen gibt es sogar als „Doppeldecker“ für 2 Personen oder zum Langmachen. Wenn man diesen mit Befestigungsmaterial an einem Ständer befestigt, kann man ihn im Sommer sogar mit nach draußen nehmen. Lichterketten um den Ständer gewickelt versprechen lauschige Sommerabende auf dem Balkon oder der Dachterrasse. Auf dem Beistelltisch Mia lassen sich kühle Getränke abstellen. Natürlich macht dieser als Pflanzentisch ebenfalls eine gute Figur.

6 PFLANZEN- UND PFLEGETIPPS

  1. Pilea: eine meiner Lieblingspflanzen ist die Pilea. Sie ist super pflegeleicht und kommt auch mal eine längere Zeit ohne Wasser aus. Dabei steht sie nicht gerne in der prallen Sonne, aber trotzdem gerne hell. Es reicht, wenn man sie 1 x pro Woche mäßig gießt. Staunässe unbedingt vermeiden. Wenn ihr sie gut pflegt, belohnt sie euch mit vielen Ablegern. Diese kann man einfach vorsichtig von der Mutterpflanze lösen und in einen kleinen Topf mit Erde stecken. Tolle Idee auch zum Verschenken an Freunde & Verwandte!
  2. Calathea Orbifolia: mein ganzer Stolz und eine tolle Pflanze für dunklere Ecken. Die Calathea Orbifolia mag überhaupt kein Sonnenlicht und kann ruhig etwas dunkler stehen. Dabei trinkt sie allerdings ganz ordentlich und sollte immer etwas feucht gehalten werden. Wenn die Blätter anfangen zu hängen, sollte schleunigst gegossen werden.
  3. Geldbaum: diese Glückspflanze ist relativ pflegeleicht und steht gerne hell. Im Winter kann der Geldbaum gerne ins Schlafzimmer umziehen, da er Heizungsluft nicht so gut verträgt. Dann sollte er auch nur mäßig gegossen werden. Im Sommer darf er auch gerne auf den Balkon oder die Terrasse ziehen und verträgt auch mehr Wasser.
  4. Peperomien: 1500 – 1700 Arten gibt es davon in den Tropen. Bei Wikipedia gibt es eine tolle Auflistung über die verschiedenen Sorten. Ich habe 2 verschiedene Arten als Hängepflanze. Einmal die Peperomia hoffmannii und einmal die Peperomia tetraphylla ‚Hope‚. Sie gedeihen prächtig an hellen Standorten und es reicht, wenn man sie 1 x in der Woche mäßig gießt. Im Winter sollten sie auch unbedingt hell stehen. Die Peperomia hoffmannii wäre mir fast einmal eingegangen, weil sie zu dunkel stand.
  5. Leuchterblume: von dieser Hängepflanze habe ich mittlerweile schon 2 Stück, weil sie so schön pflegeleicht ist. Sie mag gerne helle Standorte, aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Als Sukkulente, die in Blättern und Knollen Wasser einspeichern kann, muss die Leuchterblume nur mäßig gegossen werden. Sie verträgt auch mal eine kurze Trockenperiode, falls man mal vergessen hat, sie zu gießen. Bei guter Pflege zieren kleine, kunstvoll geformte Blüten die Leuchterblume, denen die Pflanze auch ihren Namen verdankt.
  6. Efeutute: von der Lieblingsoma geerbt und eine tolle Pflanze für Urban Jungle Anfänger, da sie sehr anspruchslos ist. Sie steht gerne warm und ein heller bis halbschattiger Standort ohne Zugluft und direkte Sonne ist optimal für sie. Sorten mit dunklem Laub eignen sich aber auch für dunklere Plätze in der Raummitte oder im Treppenhaus. Da sie hohe Luftfeuchtigkeit zu schätzen weiß, ist die Efeutute auch prima fürs Badezimmer geeignet. Sie hat einen schnellen Wuchs und kann auch wunderbar als Raumteiler genutzt werden. Bei der Wasserversorgung ist die Efeutute ebenfalls sehr pflegeleicht und verzeiht auch mal längere Trockenperioden. Im Optimalfall hält man sie allerdings gleichmäßig leicht feucht.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Pflanzentipps & dem Urban Jungle Look inspirieren! Falls ihr Fragen habt, schreibt mir gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.