Anfang des Jahres regt sie sich immer wieder  – die innere Unruhe das Zuhause mal so richtig aufzuräumen und die ungemütliche Zeit draußen für ein Frühjahrsputz zu nutzen. Spätestens, seitdem die Aufräumikone Marie Kondo eine eigene Sendung hat, sind die Themen Aufräumen und Aussortieren gerade voll im Trend und in aller Munde. Einfach ansteckend.

Nach den ganzen Koch- und Backorgien um Weihnachten fand ich es sehr passend, den Anfang in der Küche zu machen.

speisekammer-neu-organisiert

vase-zur-aufbewahrung-von-kochlöffeln

Küche aufräumen und aussortieren – doch wo anfangen?

Lebensmittel:

Den Anfang macht man am Besten mit den Lebensmitteln. Im ersten Step prüfen, welche Lebensmittel noch haltbar sind, welche man schon angebrochen hat und ob es vielleicht sogar Dinge im Vorratsschrank gibt, von denen man weiß, dass man sie nie essen wird.

Die trockenen Lebensmittel, wie Nudeln, Quinoa, Haferflocken & Co. lagert man prima in durchsichtigen Vorratsbehältern mit Deckel. Tipp: am besten ist es, wenn der Deckel im Inneren einen Gummirand hat oder das Vorratsglas mit einem Schraubdeckel fest verschlossen werden kann. So bleiben die Lebensmittel länger frisch.

Der Vorteil an durchsichtigen Aufbewahrungsgläsern ist auch, dass man auf den ersten Blick in die Vorratskammer sieht, was und wieviel davon man noch hat. So vermeidet man unnötige Mehreinkäufe oder fehlende Zutaten mitten im Kochen.

Putzutensilien:

Bei allen Putzmitteln prüfen, ob man diese wirklich braucht. Denn braucht man wirklich 4 verschiedene Glas- und Flächenreiniger, wenn man auch auf Essigessenz & Co zurückgreifen kann? Auch braucht man nicht alle 15 Putz- und Spüllappen, gerade wenn diese ihre besten Tage bereits hinter sich haben. Diese und andere Putzutensilien, wie Kehrblech, Fusselbürste oder Staubwedel finden ihren Platz in Aufbewahrungsboxen. Wenn man diese nicht mehr braucht, lassen sie sich ganz platzsparend und praktisch zusammenklappen.

Sonstige Küchen-Accessoires:

Küchen-Accessoires, wie Kochlöffel müssen z. B. nicht in der Schublade verschwinden. Diese machen sich ganz wunderbar auch als Dekoobjekt in einer hübschen Vase oder einem großen Windlicht.

Lebensmittel, wie Kartoffeln oder Zwiebeln finden ihren Platz in verschiedenen Körben oder griffbereit in kleinen Schalen oder auf Etageren.

So wird es ganz schnell aufgeräumt und vor allem übersichtlich in Küche oder Vorratskammer. Mein Herz hüpft jedenfalls vor Freude, wenn ich jetzt in die Küche komme und mein Blick in die Vorratskammer fällt. Es fühlt sich so toll an, dass wieder alles ordentlich und sauber ist und ich wieder mit voller Freude in meiner Küche kochen kann. Ich wünsche euch auch ganz viel Spaß bei eurem Frühjahrsputz sowie beim Saubermachen und Aussortieren! Eure Mona

vorräte-in-schönen-vorratsdosen-aufbewahren

vorratskammer-und-küche-aufräumen-beim-frühjahrsputz

ordentliche-Vorratskammer

aufbewahrungsdose-aus-porzellan

ordentliche-Vorratskammer

große-aufbewahrungsboxen-von-depot

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.