Der Sommer ist in vollem Gange und kann gerne noch ein paar Wochen bei uns verweilen. Laue Abende, leckere Cocktails und leckeres Eis – wir lassen es uns gut gehen! Bikinifigur hin oder her, Eis gehört einfach zum Sommer dazu! Und damit das schlechte Gewissen nicht ganz so an einem nagt, bekommt Ihr heute Rezepte für leckeres Eis ohne Zucker. Dabei habt Ihr die Wahl, ob Ihr das Eis ganz stilecht in Eisförmchen serviert oder das Eis in der Eismaschine elegant anmischen lasst.

Welche Alternativen gibt es zum „klassischen“ Zucker?

Zucker ist partout nicht schlecht, dennoch gibt es gute Alternativen zum Industriezucker, der in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Zwei davon möchte ich euch kurz erklären:

Xylit: Xylit oder auch Xylitol genannt, ist Birkenzucker, allerdings ist die Zusammensetzung von Xylit anders als beim Industriezucker. Xylit hat kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und ist zudem kalorienarm. Es sollte nicht in hohen Dosen zu sich genommen werden, da es sonst abführend wirkt. Trotzdem ist es eine gute Alternative um Industriezucker einzusparen, denn es kommt geschmacklich dem Haushaltszucker ziemlich nah.

Honig: Honig ist nichts anderes als der Nektar von Blüten, der von den fleißigen Bienchen gesammelt wird. Ihm werden viele gute Eigenschaften nachgesagt. Er soll entzündungshemmend und antiseptisch sein, denn nicht umsonst wird Honig auch in vielen Naturkosmetikprodukten verwendet. Honig enthält weniger Kalorien als der Haushaltszucker und bietet für mich eine gute natürliche Alternative.

Einkaufsliste für Eis-Rezept No. 1:

  • 100 Gramm Himbeeren
  • 100 Gramm Erdbeeren
  • 4-5 EL Honig
  • 100 Gramm griechischen Joghurt
  • 100 Gramm Mascarpone

Und so geht’s:

  1. Wascht zuerst beide Beerensorten und trocknet sie vorsichtig, aber gründlich ab.
  2. Beide Beerensorten kommen nun in ein hohes Gefäß und werden mit Hilfe des Pürierstabs komplett püriert.
  3. Damit die Himbeerkerne später dem Schlemmen nicht im Wege stehen, wird die Mischung nun durch einen Sieb passiert (durchgestrichen).
  4. Die Beerenmischung kann mit 2-3 EL Honig gesüßt und zur Seite gestellt werden.
  5. Im nächsten Schritt werden die Mascarpone und der griechische Joghurt, zusammen mit dem restlichen Honig so lange miteinander vermischt, bis es eine homogene Masse ergibt.
  6. Nun beide Mischungen entweder gemischt oder aufeinander in die Melonen Eisförmchen geben. Dafür zuerst den Stiel bis zur Markierung in die Form stecken und danach den Deckel darauf setzen. Nach ca. 4 Std im Gefrierfach könnt ihr das Eis genießen!

Das nächste Rezept ist etwas experimentell angehaucht und wurde durch meinen Besuch in Köln inspiriert. Wir waren viel unterwegs und haben somit auch auswärts gegessen, dabei kam ich in den Genuss von einer Erdbeer-Basilikum-Schorle. Der Geschmack der Erdbeere wird erstaunlicherweise sehr gut vom Basilikum abgerundet und kommt sehr erfrischend daher.

Einkaufsliste für Eis-Rezept No. 2:

  • 125 Gramm Erdbeeren
  • 20-30 große Basilikumblätter
  • 250 Gramm griechischen Joghurt
  • 4-6 EL Akazienhonig (man kann auch eine andere Sorte wählen, allerdings sind viele Sorten sehr dominant im Geschmack)

Und so geht’s:

  1. Wasche die Erdbeeren und entferne die Stiele.
  2. Gebe alle Zutaten (außer den Basilikumblättern) in eine Schüssel und püriere das Ganze zu einer gleichmäßigen Masse.
  3. Damit das Eis später nicht zu stark nach Basilikum schmeckt, probiere erstmal 15 Blätter in die Mischung hinzuzufügen und diese mit dem Pürierstab zu pürieren. Wenn Du mit dem Geschmack zufrieden bist, kann es weitergehen.
  4. Fülle die Eisförmchen mit der Eismischung und stelle sie für mind. 4 Std in den Kühlschrank.
  5. Löse das Eis aus den Förmchen und schon steht dem Genuss nichts im Wege.

TIPP: sollte sich das Eis nicht aus der Form lösen wollen, halte sie kurz unter heißes Wasser. Die Herstellung von Eis eignet sich hervorragend um es mit Kindern zu machen. So lernen die Kinder den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, z.b. das Abwaschen von Erdbeeren vor der Weiterverarbeitung oder auch den Umgang mit dem Messer (natürlich geschieht alles unter Aufsicht). Besonders schön finde ich es zu beobachten wie stolz unsere Mädchen das Ergebnis begutachten und genießen. Zudem kann man mit den unterschiedlichen Eisförmchen selbst bestimmen wie das Eis aussehen soll. Wie wäre es mit einem Eis in Wassermelonenform? Eine optimale Ergänzung bei der Eisherstellung.

Und last but not least folgt nun ein Rezept für das leckerste Vanilleeis, ever!

Das Rezept ist easy und trotzdem erinnert der Geschmack an das Gelato aus Bella Italia. Und das hat genau zwei Gründe:

  • Wir schlagen die Sahne und die Eier mit ganz viel Luft mindestens 45 sek. steif.
  • Damit das Eis am Ende diese fluffige Konsistenz beibehält, hilft uns die Eismaschine im Retro-Design, welches sehr an die 50er Jahre erinnert.

Einkaufsliste für Eis-Rezept No. 3:

  • 100 g Mascarpone
  • 3 Eigelb
  • 400 ml süße Sahne
  • 100 g griechischen Sahnejoghurt
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Birkenzucker (Xylit)

Zubereitung Eis ohne Zucker mit Vanille

  1. Stelle die Schüssel der Eismaschine für mind. 8 Stunden ins Gefrierfach.
  2. Gebe die Sahne zusammen mit dem Eigelb in eine Schüssel und verrühre beides ca. 45 sek. mit dem Handrührgerät.
  3. Füge nun die restlichen Zutaten hinzu und verrühre alles vorsichtig mit dem Schneebesen, bis es eine gleichmäßige Masse ergibt. Wer Angst vor Salmonellen auf Grund von frischen Eiern hat, kann die Masse zuerst erwärmen und dann erkalten lassen.
  4. Hole die Schüssel aus dem Gefrierfach und baue die Eismaschine wie es in der Anleitung angegeben ist, zusammen.
  5. Jetzt kann die Eismaschine angeschaltet werden und wenn das Rührwerk sich dreht, kannst Du die Vanilleeismasse durch die Füllöffnung in die Eismaschine hineingießen.
  6. Nun kannst Du Dich entspannt zurücklehnen und die Eismaschine ca. 15-30 min ihre Arbeit machen lassen. Mit dem Eisportionierer kannst Du Dir dann eine große Portion abfüllen und mit leckeren Beeren und Toppings schmücken :)

Alles für Deine Eisdiele zu Hause findest Du hier z.B. farbenfrohe Becher, Löffel.

Viel Spaß beim Nachmachen und Schlemmen wünscht Dir,

Evi von Deko-Hus

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.