Kleine und vielfältige Gerichte erobern inzwischen unsere Küche. Die Wurzeln der Levante-Küche liegen im Nahen Osten, genauer gesagt in Israel, Syrien, Jordanien und dem Libanon. Dabei wird das Wort „Levante“ einerseits für die geografische Lage der genannten Länder benutzt, als auch für die kulinarische Ausrichtung. Warum die Levante-Küche gerade so angesagt ist? Sie ist so herrlich unkompliziert. Als Mezze bezeichnet man die vielen kleinen Vorspeisen, die zusammen auf den Tisch kommen. Was für Italiener Antipasti oder für Spanier Tapas sind, das sind für die Menschen aus dem Nahen Osten Mezze. In der Regel sind diese vegetarisch und werden kalt serviert. Falafel, Tabouleh, Hummus, Freekeh, Baba Ganoush und Shakshuka habt ihr bestimmt schon mal gehört. All diese Gerichte gehören zur Levante-Küche. Und falls ihr Fleisch vermisst, serviert doch einfach diese oberleckeren Köfte nach Yotam Ottlenghi dazu.

Übrigens ist die Levante Küche nicht nur lecker, sondern auch gesund. Viel buntes Gemüse, Hülsenfrüchte und exotische Gewürze wie Sumach, Zaatar, Kreuzkümmel, Kardamom und Baharat bereichern die kleinen Gerichte. Ein geselliger Abend mit den Liebsten ist vorprogrammiert! Damit ihr auch in den Genuss der Levante-Küche kommt, habe ich euch heute die Rezepte für Kichererbsenhummus, eingelegte Auberginen und Fattoush mitgebracht. Diese Gerichte könnt ihr auch wunderbar für das nächste Grillfest nutzen. Eingelegte Oliven, Peperoni, gefüllte Weinblätter und frisches Fladenbrot runden die Tafel ab.

Nicht nur hübsche Geschirrtücher sorgen für Fröhlichkeit auf dem Tisch, sondern auch verschiedene bunte Schüsseln, in denen die einzelnen Speisen serviert werden. Die Holzschüsseln von DEPOT gibt es in Weiß, Rosa und Grau-Grün. Aber auch die Servierschale Diamond sowie die Müslischale machen einiges her. Toll dazu passen die bunten Gläser in Grün und Violett, die es ebenso eine Nummer kleiner in grün und violett zu kaufen gibt. Damit sich jeder Gast selbst sein Sumach auf den Fattoush streuen kann, füllt man es in Gewürzstreuer und stellt diese auf dem Tisch bereit. Dekoriert den Tisch auf jeden Fall mit frischem Zutaten wie Tomaten, Zitronen, Knoblauch oder Chilischoten. Das bringt frische Farben ins Spiel. Auf Servierbrettern lassen sich zum Beispiel kleinere Schüsseln toll platzieren. Durch passendes Salatbesteck aus Bambus lässt sich der orientalische Salat nicht nur leichter aufnehmen, sondern passt auch noch optisch zu den Holzschüsseln und dem Holzbrett.

ZUTATEN KICHERERBSENHUMMUS AUS DER LEVANTE-KÜCHE:

  • 1 Dose Kichererbsen à 265 g Abtropfgewicht
  • 100 g Tahini
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und mit dem Messerrücken grob zerdrückt
  • 100 ml Wasser
  • 5 – 6 EL gutes Olivenöl
  • 4 – 6 TL Zitronensaft
  • Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel

ZUBEREITUNG:

  1. Kichererbsen über dem Spülbecken in ein Sieb gießen und mit Wasser abspülen. Zusammen mit dem Tahini, dem Knoblauch sowie dem Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab glatt pürieren.
  2. 3 – 4 EL Olivenöl unterrühren und mit Salz und frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken. In eine Schüssel geben.
  3. Kreuzkümmel bei mittlerer Hitze in einer kleinen Pfanne unter Rühren anrösten. Auf das Kichererbsenhummus streuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln.

Frisch zubereitet und zimmerwarm schmeckt das Kichererbsenhummus am besten. Im Kühlschrank hält es ca. 3 – 4 Tage.

ZUTATEN MARINIERTE AUBERGINEN AUS DER LEVANTE-KÜCHE:

  • 3 Auberginen
  • 3 – 4 EL Olivenöl zum Beträufeln der Auberginen
  • Salz + frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 EL Rotweinessig
  • 3 EL Olivenöl für die Marinade
  • 1 EL Honig
  • 1 Handvoll Thymianblätter
  • 1 Handvoll frisch gehackte Petersilie
  • 1 TL Salz
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1/2 kleine rote Chilischote, entkernt und klein gehackt

ZUBEREITUNG:

  1. Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Auberginen waschen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen ca. 25 – 30 Minuten garen, bis die Auberginen weich und goldbraun sind.
  2. Währenddessen alle restlichen Zutaten für die Marinade miteinander vermengen.
  3. Auberginen aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen.
  4. Auberginen mit der Marinade bestreichen und in eine Schüssel stapeln. Abdecken und mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur marinieren.

ZUTATEN FATTOUSH (ORIENTALISCHER SALAT MIT FLADENBROT) AUS DER LEVANTE-KÜCHE:

  • 200 g griechischer Joghurt + 200 ml Vollmilch (oder 400 ml Buttermilch)
  • 380 g sonnengereifte Tomaten, in 1,5 cm große Würfel geschnitten
  • 250 g Minigurken, geschält und in 1,5 cm große Würfel geschnitten
  • 100 g Radieschen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, mit dem Messerrücken grob zerdrückt
  • 25 g glatte Petersilie, grob gehackt
  • 15 g Minze, klein gehackt
  • 1 EL getrocknete Minze
  • 250 g altbackenes dickes Fladenbrot, in mundgerechte Stücke gerissen
  • 60 ml Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3/4 TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 EL gemahlener Sumach zum Betreuen

ZUBEREITUNG:

  1.  Einen Tag vor Zubereitung des Fattoush griechischen Joghurt und Vollmilch in einer Schüssel gut miteinander verrühren und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, bis sich Bläschen an der Oberfläche gebildet haben. Alternativ kann man das durch Buttermilch ersetzen.
  2. Alle anderen Zutaten (bis auf das Sumach) in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermengen. 10 Minuten durchziehen lassen.
  3. Fattoush auf kleine Schüsseln verteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit dem Sumach bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Levante Küche!

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.