Oh du schöne Hochzeitssaison! Eine Hochzeit bietet so viele Gründe zum Kreativ werden und Basteln. Angefangen von den Einladungskarten, über die Tischdeko bis hin zum Junggesellinnenabschied. Leider heiratet in meinem Umfeld dieses Jahr niemand, aber wenn man als Bastelmädchen bekannt ist, kommt man schneller in die Verlegenheit, etwas für eine Hochzeit beizusteuern als man denkt. So auch kürzlich, als meine Freundin nach JGA Ideen suchte und keine Antwort auf die Frage „Wie startet man eigentlich richtig cool einen Junggesellinenabschied?“ hatte.

Die Tagesplanung stand schon längst, aber keiner hatte eine Idee, wie die Braut nun erfahren sollte, wann und wo sie in ihren Überraschungstag starten wird.
Eine stumpfe Kurznachricht war da irgendwie nicht das Richtige und da kam mir die Idee:

Eine Explosionsbox! Klein aber oho, simpel und doch raffiniert!

Man könnte doch eine Art Einladung in Form einer DIY Explosionsbox zum JGA vor die Tür der Braut stellen. Diese sind super flexibel einsetzbar und individualisierbar.

Explosionsboxen hatte ich bislang nur als Geburtstagsgeschenk gesehen und sie bestanden immer nur aus Papier und viiiielen Stanzteilen (die keiner zuhause hat, wenn man nicht gerade Besitzerin von Plotter, Stanze und Co. ist).  Für mich sahen die Boxen immer alle gleich aus und ich hatte schon lange mal auf den Moment gewartet, eine Box ganz nach meinem Geschmack und nicht zu aufwendig zu kreieren. So habe ich kurzerhand eine DIY Explosionsbox für die JGA Truppe gebastelt.

Das braucht ihr dafür:

Ihr benötigt neben den gewünschten variablen Materialien natürlich eine Schere, Kleber/Klebesticker und ein Lineal (besser Geodreieck) sowie einen Stift. Als kleines Highlight gibt es in der Mitte eine Art „Flower Cupcake“, in dem sich ein goldenes „Bride“ Tattoo versteckt.

Und so geht’s:

  1. Als erstes einen Din A4 Bogen der Länge nach teilen und anschließend die beiden Teile über Kreuz kleben. Das mittlere Quadrat bildet den Boden der Box ab und die vier Seitenteile sind später hoch geknickt die Wände der Box.


  1. Aus dem anderen Bogen schneidet ihr einen Deckel aus. Positioniert dazu den Boden auf dem Din A4 Bogen so, dass sich jeweils ein 5 cm Rand ergibt und zeichnet dies an. Es sollte so ein Quadrat mit den Maßen 20,5 x 20,5 cm entstehen.

  1. Schneidet dieses Quadrat aus und auf 4 Linien (5 cm) ein. Knickt dann die Seitenteile nach oben und klebt sie innen fest.

  1. Klebt anschließend eine Muffinform auf den Boden der Box und platziert darin eine Kunstblume.

  1. Nun spickt ihr die Box nach Belieben mit Informationen, themenbezogener Deko und ggf. sogar kleinen Geschenken. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Man kann Elemente zum Ausklappen, Herausziehen, Hochspringen, Hängen ect. einbauen. Ich habe euch ein paar DIY Explosionbox Ideen vorbereitet:
  • Faltet z.B. ein quadratisches Blatt Papier zu einem kleinen Umschlag, indem ihr bis auf eine Ecke alle Ecken zur Mitte faltet.

  • Oder bastelt aus Washitape und einem Stück Garn eine Mini-Wimpel-Girlande.

  • Ich habe außerdem eine kleine Nachricht mit wichtigen Infos für die Braut zusammengerollt und mit einer Schleife an der Seitenwand befestigt.

  • Hängendes Konfetti im Deckel verstärkt den Überraschungseffekt beim Öffnen.

Zum Schluss noch den Deckel darauf und fertig ist eure DIY Explosionbox!

Natürlich ist das nicht meine letzte Box, denn in einer Explosionbox lässt sich auch super ein Gutschein oder Geld für das nächste Geburtstagskind verstecken und verschenken.

Ihr seht, es gibt einfach sooo viele Anlässe und Möglichkeiten für eine Explosionsbox! Los geht’s.

Viel Spaß beim Nachbasteln wünscht euch

Lisa von creativ.wifey

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.