Viele Kinder haben Traumfänger über ihren Betten hängen, denn wie wir alle wissen, halten sie schlechte Träume von uns fern. Aber wir sehen sie nicht mehr nur über unseren Schlafplätzen wehen, Traumfänger haben es mittlerweile auch als Dekoelement auf Hochzeiten, Geburtstage und als Wanddeko in unsere vier Wände geschafft. Die Indianer verwenden für Ihre Traumfänger überwiegend Naturmaterialien wie Muscheln, Zweige der Weide, Garn und Federn. Das Herzstück eines jeden Traumfängers ist der Ring. Dieser dient als Rahmen, in den dann nach Belieben entweder ein Netz oder ein Spitzendeckchen gewoben werden kann. Wir haben verschiedene Traumfänger-Varianten vorbereitet und zeigen euch, wie ihr ganz einfach euren Traumfänger selber machen könnt.

1. Variante: Boho-Traumfänger mit Quasten

Das brauchst Du:

Und so geht’s:

  1. Da unser Dekoanhänger bereits tolle pfirsichfarbenden Quasten besitzt, lässt sich damit super schnell ein Traumfänger selber machen. Schneide im erstem Schritt den Eukalyptusstiel ab und binde die Blätter mit Draht an der goldenen Mittelstange des Traumfängers fest.
  2. Nun kommt die Kordel zum Einsatz: Binde sie zuerst um die goldene Mittelstange und anschließend um den äußeren Rahmen des Traumfängers. Wiederhole diesen Schritt, damit Du ein Muster im Inneren des Rings erhältst.
  3. Zum Schluss kannst du den Knoten hinter den Eukalyptuszweigen verstecken.

2. Variante: Traumfänger mit zwei Ringen

Das brauchst Du:

Und so geht’s:

  1. Kürze die Stiele der Eulayptuszweige.
  2. Binde anschließend die Blätter mit Hilfe des Goldrahts eng um den kleineren Metallring.
  3. Lege die beiden Ringe danach an einer Stelle ineinander. Umschließe sie mit dem Fransenband. Dadurch schaffen wir uns gleichzeitig eine Öse um dem Traumfänger anschließend aufhängen zu können und die beiden Ringe halten aneinander.
  4. Schneide nun jeweils acht 40 cm lange Schnüren der Jutejordel und der Kordel mit Goldschimmer zurecht. Lege nun jeweils beide Enden zusammen. Binde sie am Ring fest, indem du erst eine Schlaufe bindest und diese dann am Ring zuziehst. Wiederhole diesen Schritt abwechselnd mit allen weiteren Schnüren.

3. Variante: romantisch, verspielter Traumfänger

Das brauchst Du:

Und so geht’s:

  1. Wir beginnen unser Netz mit der Befestigung am oberen Rand des Rings. Binde eine Schlaufe und setze dann einen Doppelknoten darauf. Jetzt haben wir genug Halt um mit dem Weben zu starten.
  2. Binde jeweils über Kreuz die Schnüren um den Ring bis Du ein schönes Muster erhältst.
  3. Setze am Ende an der Befestigung wieder einen Knoten.
  4. Nun kannst Du den Eukalyptus und die Dahlie in das fertige Netz stecken.
  5. Was wäre ein Traumfänger ohne Federn? Diese lassen sich ganz leicht von den Ring herab hängen.

Viel Spaß beim Nachbasteln und süße Traume wünscht Dir Deine DEPOT Redaktion

Eine Antwort

  1. Avatar
    Ulrike

    Hallo,

    gerade hier vorbei gekommen – dieser Taumfänger ist einfach der Knaller. Deutlich schöner als was es so zu kaufen gibt. Bitte mehr davon! =)

    Danke und Grüße,
    Ulrike

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.