Seit neustem grünt es in meiner Küche. Doch nicht etwa durch die Anwesenheit von Basilikum & Co., sondern ein ganz toller Trend ist hier gerade eingezogen: Urban Jungle. Bei mir besteht der Urban Jungle aus verschiedenen Sukkulenten, ein paar Wiesenblumen und Mohn und zeigt, dass nicht nur Kräuter in der Küche ein gutes Bild abgeben.

Urban-Jungle-in-der-Küche

Glaskugel-als-Blumentopf

Ganz toll dazu passen die Glaskugeln und Hängeampeln, die es aktuell bei DEPOT in der Summer Safari Kollektion gibt. Für das gewisse Extra sorgen dann noch kleine selbstgemachte Blumentöpfe für die Mini-Sukkulenten. Dafür ganz einfach einen recycelbaren Pappbecher auf die passende Größe zurechtschneiden und mit einer Naturkordel verzieren. Fertig ist ein kleiner Blumenübertopf (aber Vorsicht beim gießen, die kleinen Töpfchen sind nicht wasserfest ;-) ).  Als große Blumenübertöpfe habe ich einen antiken Eiswürfelbehälter und ein großes Windlicht (z. B. von DEPOT) verwendet.

Alles schön zusammen arrangiert, mit ein paar Dekoelementen und fertig ist der Urban Jungle. Dieser macht sich übrigens nicht nur auf der Kücheninsel gut, die Deko passt auch perfekt auf den Esszimmertisch oder die Konsole im Flur. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Viel Spaß beim Nachgärtnern eures Urban Jungle. Eure Mona

DIY-Mini-Blumentöpfe

Sukkulenten

Urban-Gardening

Urban-Gardening-mit-Sukkulenten

Urban-Jungle

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.