Wenn der Frühling kommt, die Temperaturen wärmer werden und die Sonne sich häufiger blicken lässt, dann ist es auch wieder an der Zeit, den Garten oder den Balkon auf die Outdoor Saison vorzubereiten. Was da natürlich nicht fehlen darf: Töpfe mit frischen Kräutern, die für die Zubereitung unserer liebsten Sommergerichte frisch vom Stängel in den Kochtopf wandern.

Doch natürlich wollen Basilikum, Petersilie und Co. auch richtig präsentiert werden, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Mit etwas Holz und Seil lässt sich in wenigen Schritten ein kleiner, idyllischer Garten basteln, der nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch richtig schön aussieht. Das Gestell der filigranen Konstruktion ist dabei wunderbar leicht und zurückhaltend und fügt sich dank seiner Schlichtheit in jeden Wohnstil ein.

Lust aufs Nachmachen bekommen? Ich erkläre euch, wie das DIY funktioniert.

Ihr benötigt:

DIY Kräutergarten Material

• Dünne Holzleisten mit quadratischem Querschnitt (Durchmesser ca. 1 cm)
• Seil aus Baumwolle oder Kunststoff
• Holzleim (am besten wasserfester Express Leim)
• Handsäge
• Schleifpapier und Schleifklotz
• Akkubohrer
• Schere
• Bleistift und Maßband oder Zollstock
• Pflanztöpfe mit ca. 13 cm Durchmesser aus Metall

Schritt für Schritt zum DIY Kräutergarten

Leisten sägen

Im ersten Schritt werden die Holzleisten mit der Säge auf die richtige Länge gebracht. Die Maße sind abhängig von den Pflanztöpfen, die in dem Gestell platziert werden sollen. Die Töpfe werden nämlich einfach eingehängt. Die Leisten müssen also so bemessen sein, dass der Durchmesser der Pflanztöpfe etwas größer ist als der Durchmesser der Öffnung im Gestell.

Wenn ihr die richtigen Maße gefunden habt, müsst ihr insgesamt 12 Leisten mit drei verschiedenen Längen sägen.

Löcher bohren

In die Leisten, die später die vertikalen Streben bilden, werden mit Hilfe des Akkubohrers nun jeweils zwei Löcher gebohrt, deren Durchmesser so groß ist, dass sich später das Seil durchfädeln lässt.

Leisten verleimen

Nun dürfen die Holzleisten auch schon zusammengesetzt und verleimt werden. Welchen Leim ihr verwendet, hängt davon ab, ob ihr den Kräutergarten später der Witterung aussetzen möchtet oder nicht. Wenn ihr euch noch nicht ganz sicher seid, dann empfehle ich euch, vorsichtshalber wasserfesten Leim zu verwenden. Im besten Fall ist der Leim auch noch besonders schnell abtrocknend, sodass ihr weniger Zeit zum Pressen der Holzteile benötigt.

Seil ergänzen

Welches Seil ihr verwendet, ist ebenfalls abhängig vom Standort des Kräutergartens. Falls er Feuchtigkeit ausgesetzt ist, dann solltet ihr statt Baumwolle ein Seil aus Kunstfasern verwenden, das für den Außenbereich geeignet ist.

Schneidet euch Stücke vom Seil ab, fädelt es durch die beiden Löcher, verknotet die Enden und schneidet das überstehende Seil mit der Schere ab.

Töpfe platzieren

Nun ist unser DIY Kräutergarten fast fertig! Was noch fehlt, sind natürlich die Pflanztöpfe. Am besten ist es, wenn ihr leichte Töpfe aus Metall verwendet, die einen leicht überstehenden Rand haben. Alternativ könnt ihr auch Töpfe aus Kunststoff verwenden. Eine weitere Option ist, das Holz zuletzt noch mit einer Schutzlasur für den Außenbereich zu behandeln.

Platzieren & Dekorieren

Der selbstgemachte Kräutergarten aus Holz und Seil lässt sich dank seiner natürlichen, unbehandelten Materialien wunderbar mit anderen Dekoelementen kombinieren. Ich habe ihn gemeinsam mit Körben aus Seegras, einem Windlicht im Mosaik Stil sowie einer schlichten Outdoor Lichterkette arrangiert.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbauen!

Luisa von schereleimpapier.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.