Ich mag es gar nicht sagen, aber seit 5 Wochen liegt ein Kürbis bei uns in der Wohnung, den mir meine Oma bei meinem letzten Besuch mitgegeben hat. Und Ihr werdet es nicht glauben, er sieht immer noch super aus, als hätte man ihn gerade erst geerntet. Kürbis ist für mich ein Herbstgemüse, da er in der Regel im September geerntet wird. Da es im August noch relativ warm war, konnte ich mich nicht damit anfreunden, ein Kürbisgericht zuzubereiten. Aber nun war es endlich soweit! Hier in Hamburg ist es seit Tagen kalt und was tut da besser als ein leckeres Gratin. In diesem Fall ist es ein Kürbis-Feta-Gratin mit Pinienkernen geworden, dass so überaus lecker war, dass es das jetzt öfter bei uns geben wird. Bei meiner Oma im Garten wächst leider nur der normale Gartenkürbis, ich empfehle Euch hier aber den Butternusskürbis. Der ist etwas intensiver im Geschmack und auch die Farbe macht einiges mehr her.

ZUTATEN KÜRBIS-FETA-GRATIN MIT PINIENKERNEN (2 – 3 PERSONEN):

  • 1 Butternusskürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 25 g Pinienkerne
  • 150 g Creme fraîche
  • 150 g Schlagsahne
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Schafskäse
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss

ZUBEREITUNG:

Den Kürbis schälen und das Kerngehäuse entfernen. Kürbisfleisch in ca. 1/2 cm dicke Spalten schneiden. Eine Auflaufform mit Olivenöl einfetten und die Kürbisspalten darauf verteilen. Knoblauch schälen und mit der breiten Seite eines großen Messers andrücken. Creme fraîche zusammen mit der Sahne, dem Knoblauch und den Lorbeerblättern aufkochen und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen. Mit Zucker, Muskatnuss und ordentlich Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl von allen Seiten goldbraun rösten und auf den Kürbisspalten verteilen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter klein hacken. Zur Sahnemischung geben und verrühren. Nun die Masse gleichmäßig über dem Kürbis verteilen. Schafskäse zerbröseln und drüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

Falls Ihr noch auf der Suche nach einer oberleckeren Kürbissuppe seid, dann kann ich Euch diese hier empfehlen. Die gab es bei uns letztes Jahr und seitdem gehört sie zu meinen Lieblingssuppen.

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.