Was schenke ich meinen Liebsten? Diese Frage lässt sich oft nicht so einfach beantworten und sorgt für schlaflose Vorweihnachtsnächte. Neffen, Nichten, Enkel, Enkelin, Patenkinder, … die Liste der Liebsten ist lang und mir fällt einfach keine Geschenkidee ein. Wenn ich keinen guten Einfall habe, verschenke ich am liebsten Geld oder einen Gutschein. Gerade die Nichten und Neffen freuen sich über ein „Plus“ in ihrem Sparschwein, damit sie sich ihre eigene Wünsche erfüllen können. Sind die Gutscheine oder die Geldgeschenke weihnachtlich verpackt, ist die Freude noch größer und man zeigt mit dieser Geste, dass auch dieses Weihnachtsgeschenk von Herzen kommt. Für euch habe ich vier Verpackungsideen für Geldgeschenke parat, denn vielleicht braucht ihr auch eine zündende Idee, die ihr auch noch auf den letzten Drücker vor Weihnachten umsetzen könnt.

Geldgeschenke weihnachtlich verpackt

Möchtet ihr euren Liebsten bloß einen Geldschein als Weihnachtsgeschenk in die Hand drücken? Wohl eher nicht. Damit es dieses Jahr nicht bei einem Kuvert mit Weihnachtskarte bleibt, in dem ein Geldschein steckt, geht es spätestens jetzt an den Basteltisch. Starten wir mit der ersten Idee!

1. Wunscherfüller – Reagenzglas mit Engelsflügeln

Das ist der Sinn und Zweck eines Geldgeschenks: Der oder die Beschenkte kann sich einen eigenen Wunsch erfüllen. Die Geldscheine werden hierfür in ein Reagenzglas gefüllt, an dem Engelsflügel aus Papier befestig sind.

Ihr braucht:

Reagenzgläser, Pappe (150g -200g), Schere, Bleistift, Locher, Geschenkband, Transparentpapier, Folie oder Geschenkpapier

Geldgeschenke weihnachtlich verpackt

So wird der Wunscherfüller gebastelt:

  1. Zeichnet euch eine Schablone für die Engelsflügel auf Pappe. Es reicht, wenn ihr eine Hälfte des Engelflügelpaars zeichnet. Die Länge des Flügels ist abhängig von der Länge des Reagenzglases, welches ihr für euren Wunscherfüller verwendet. Schneidet die Schablone mit der Schere aus.
  2. Faltet nun die Pappe, die ihr für die Flügel verwenden möchtet so breit auf, dass die Flügelschablone darauf passt. Legt die Schablone an den Bruch an (geschlossene Seite) und zeichnet die Konturen mit einem Bleistift nach.
  3. Schneidet die Engelsflügel mit einer Schere aus. Es empfiehlt sich, die Pappen vorher mit einem Tacker zusammenzuheften, dann verrutschen die Papphälften nicht und die Flügel können sauber ausgeschnitten werden.
  4. Locht nun mit einer Lochzange am oberen Bruch ein Loch in das Flügelpaar, so dass ihr die Flügel mit einem Schleifenband um den Reagenzglashals binden könnt.
  5. Schneidet noch einen kleinen Wimpel aus Pappe oder Transparentpapier zu – hier könnt ihr den Zweck der Sache beschriften: „Wunscherfüller“. Dieses Etikett wird mit den Flügeln an das Reagenzglas gebunden. 
  6. Die Geldscheine könnt ihr in Seidenpapier dezent verstecken und zusammen in das Glasröhrchen geben.

2. Der süße Teller mit Geld als „Süße Überraschung“ 

Idee für Kurzentschlossene

Der süße Teller darf unter keinem Weihnachstbaum fehlen. Anstelle eines Tellers habe ich hier eine Geschenkschachtel mit Süßigkeiten, Nüssen und Geldscheinen gefüllt. Mit Schleifenband und Geschenkanhänger versehen wird ein tolles Geschenk daraus. Damit die Geldscheine sicher verwahrt sind, stecken sie in einer kleinen Kissenschachtel. DEPOT hat viele Schachteln und Verpackungsmaterialien im Sortiment, die man für Geldgeschenke verwenden kann:

Geldgeschenke weihnachtlich verpackt

3. Die „goldene“ Nuss  gefüllt mit Geldscheinen

Als nächste Idee zeige ich euch die mit Geldscheinen versehenen Walnüsse. In Tassen gefüllt, mit Süßigkeiten kombiniert, macht das weihnachtliche Geldgeschenk ganz schön was her. Wer möchte diese „Goldnüsse“ nicht knacken?

Ihr braucht:

Walnüsse, Cutter, Nussknacker, Klebstoff, Pinsel, Silber- oder Goldfarbe, Tassen, Geschenkband, Folie oder Geschenkpapier

So wird das Geldgeschenk gemacht:

  1. Teilt die Wahlnüsse vorsichtig in zwei saubere Hälften. Am besten geht das, indem ihr mit dem Cuttermesser in den Seitenschlitz der Nuss schneidet und sie aufspaltet, aber passt auf eure Finger auf.
  2. Kratzt die Nuss aus der Schale. Auch nicht schlecht, so kann man beim Basteln etwas naschen :). Überlegt wie viele Nüsse ihr braucht, um die Summe in die Nüsse zu geben, die ihr verschenken wollt. Je kleiner der Geldscheinwert und je größer der Gesamtwert, desto mehr Nüsse können geknackt werden.
  3. Malt die Nusshäften mit Pinsel und Farbe an und lasst sie trocknen.
  4. Nach der Trocknungszeit könnt ihr die Scheine zusammen falten und in die jeweils zueinander passenden Nusshälften stecken und die Nüsse am Rand wieder zusammenkleben.
  5. Füllt nun die „Goldnüsse“ zusammen mit weiteren Nüssen und Süßigkeiten in Tassen, ich habe Teetassen von DEPOT verwendet, und verpackt das weihnachtliche Geldgeschenk in Folie oder Geschenkpapier.

Tipp: Für alle die keine Zeit zum Basteln haben, hat DEPOT gefüllte Geschenktassen im Angebot: Geschenkset Tasse

Geldgeschenke weihnachtlich verpackt

4. Gutscheine vom Lieblingsgeschäft 

Anstelle von Geld kann man auch wunderbar Gutscheine als Wunscherfüller zu Weihnachten verschenken. DEPOT verpackt seine schönen Gutscheine auch gleich in ansprechenden Dosen in verschiedenen Designs. Auch mit dem Gutschein kann sich der Beschenkte einen Wunsch erfüllen.  Wenn ihr noch auf der Suche seid und kurzfristig ein schönes Weihnachtsgeschenk braucht, seid ihr mit einem Gutschein auf der sicheren Seite.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und viel Spaß beim Verschenken.

Cora

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.