Heute wird es lecker schokoladig: Ein lockerer Schokorührteig mit saftigen, süß-säuerlichen Äpfeln und richtig leckeren Schoko-Streuseln! Mhmm..So schmeckt der Herbst! In den Geschäften warten viele verschiedene Äpfel auf uns, aber wisst Ihr eigentlich welche Apfelsorten sich am besten zum Backen eigenen? Jonagold, Elstar oder mein Favorit Boskop eignen sich sehr gut zum Backen: Sie sind richtig aromatisch, leicht säuerlich und zerfallen nicht so schnell beim backen. Das ist vor allem wichtig, wenn die Äpfel wie in diesem Apfelkuchen in Hälften verarbeitet werden. Das Auge isst ja schließlich mit!

Apfelkuchen1  Apfelkuchen3

Zutaten (Für eine Form mit einem Durchmesser von ca. 26 cm):

Für den Teig:

+ 100 g Butter (Zimmertemperatur)

+ 125 g Zucker

+ 3 Eier

+ 1 P. Salz

+ 200 g Mehl

+ 2 TL Backpulver

+ 3 EL Kakaopulver

+ 4 EL Milch

+ 4-5 Äpfel

Für die Streusel:

+ 150 gMehl

+ 75 g Butter (geschmolzen)

+75 g Zucker

+ 2 P. Vanillezucker

Zubereitungszeit: + ca. 20 Minuten (ohne Backzeit)

  1. Den Backofen auf 165 Grad (Umluft) vorheizen und die Backform mit etwas Butter fetten. Die Äpfel waschen, mit einem Sparschäler schälen und je nach Geschmack halbieren oder vierteln. Das Kerngehäuse entfernen und die Oberseite des Apfels leicht einschneiden.
  2. Für den Teig die Butter cremig aufschlagen. Zucker und Eier dazugeben und weiter aufschlagen. Salz, Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Zucker-Ei-Masse geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Die Zutaten für die Streusel vermengen und kalt stellen.
  4. Den Rührteig für den Apfelkuchen in die gefettete Form geben und die vorbereiteten Äpfel leicht in den Teig drücken. Die Streusel aus dem Kühlschrank nehmen und auf dem gesamten Apfelkuchen gleichmäßig verteilen. Für ca. 45 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

Apfelkuchen4

Nach der Backzeit wird der Kuchen einen unglaublich leckeren Duft in der Küche verbreiten…fruchtig, schokoladig und einfach nur suuuper gut! Bevor die Gäste kommen den Apfelkuchen einfach noch mit etwas Puderzucker bestäuben und dann schnell servieren und zugreifen.

Dekoriert habe ich meine schöne Kaffeetafel mit der „Country“ Geschirrserie von DEPOT.

Apfelkuchen2

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Ein Hauch Schlagsahne macht sich toll zum leckeren Herbstkuchen. Lasst es Euch gut gehen!

Eure Maren!

Über den Autor

Maren Schwarz

Hallo! Ich bin Maren von Törtchenzauber und Food-Bloggerin aus Leidenschaft, denn: für Kuchen, Cupcakes, Muffins, Torten, Dessert, Eis und Gebäck würde ich alles tun! Da eine Party ohne Kuchen nur ein Meeting wäre, gibt es bei mir Zuhause eigentlich immer Kuchen...Und zu Partys erscheine ich selbstverständlich niemals ohne etwas Süßes! Getreu meinem Lebensmotto "Life is short - eat desser first!" dreht sich bei mir alles um süße Köstlichkeiten die das Leben schöner machen. Auf dem "schön-bei-dir-Blog" zeige ich euch leckere Rezepte zum nachbacken und nachnaschen! Viel Spaß!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.