Wie freue ich mich schon auf den Sommer und die Tapas-Zeit! Denn Tapas gehören für mich unweigerlich zu der schönsten Zeit des Jahres. Die Wärme in Verbindung mit den Appetithäppchen verbinde ich automatisch mit wunderschönen Spanien-Urlauben. Natürlich kann man Tapas zu jeder Jahreszeit genießen, selbst an Silvester habe ich schon einen Tapas-Abend veranstaltet. Eine Tapa, zu deutsch „Abdeckung“ oder „Deckel“, genießt man in Spanien vorwiegend zu Wein, aber auch Bier wird dazu angeboten.

In Spanien sind Tapas eigentlich nur kostenlose Beilagen zum Getränk und jede Tapas-Bar bietet eine individuelle Auswahl an verschiedenen Tapas. Diese werden dort sogar meistens im Stehen verzehrt. Mittlerweile sind Tapas allerdings so beliebt, dass auch hier in Deutschland an jeder Ecke Tapas-Bars aus dem Erdboden sprießen und nunmehr eher die kleinen Häppchen anstatt des Getränkes im Vordergrund stehen. Kein Wunder, bei der Vielzahl an Variationsmöglichkeiten. Für euch habe ich heute eine kleine Auswahl an Tapas zusammengestellt, die zu meinen liebsten zählen. Dazu gehören Pflaumen im Speckmantel, Hackfleischbällchen mit Schafskäse gefüllt, Runzelkartoffeln mit Mojo Verde, Ziegenkäse im Schinkenmantel, eine bunte Mischung Oliven, gefüllte Pepperoni und natürlich frisches Brot und selbstgemachte Aioli! Ohne Aioli findet kein Tapas-Abend statt. Und damit ihr diese ganz leicht selber machen könnt, habe ich euch heute das Rezept dafür mitgebracht.

ZUTATEN SELBSTGEMACHTE AIOLI FÜR DEN TAPAS ABEND (5-6 PORTIONEN):

  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • 1 – 2 TL Zitronensaft
  • 250 ml geschmacksneutrales Öl, z.B. Rapsöl
  • 3 – 4 Knoblauchzehen

ZUBEREITUNG:

Wichtig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben, ansonsten kann die Aioli gerinnen. Verwendet zudem für eine Aioli immer frische Eier. Zuerst die Eigelbe in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Nun langsam und wirklich ganz langsam das Öl, erst tröpfchenweise und später in dünnem Strahl dazugießen, und währenddessen mit dem Schneebesen schlagen. Am besten häufiger schlagen und weniger Öl reinlaufen lassen. Zwischendurch kann man auch einfach nur weiterschlagen und kurz aufhören, das Öl reinzugießen. Die Eigelbe müssen sich so mit dem Öl verbinden, sodass eine cremige Mayonnaise entsteht. Zum Schluss den Knoblauch pellen, mit einem großen Messer zerdrücken und klein hacken. Unter die Aioli mischen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und am besten ein paar Stunden mit Frischhaltefolie im Kühlschrank ziehen lassen. Die Aioli hält sich gekühlt ca. 2 – 3 Tage.

TIPP:

Falls ihr doch einmal das Öl zu schnell eingegossen habt, könnt ihr die Aioli retten, indem ihr ein weiteres Eigelb aufschlagt und die geronnene Aioli wieder langsam und unter ständigem Schlagen zu dem Eigelb gebt.

Die Pflaumen im Speckmantel lassen sich auch ganz easy herstellen. Einfach mageren Speck fest um die Pflaumen wickeln und in etwas Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun anbraten. Wenn ihr noch etwas Geduld mitbringt, dann verrate ich euch in ein paar Tagen auf Stylish Living auch die Rezepte zu den Runzelkartoffeln, Hackbällchen und dem Ziegenkäse im Schinkenmantel.

Bei DEPOT bekommt die perfekten Schalen für euren Tapas-Abend:

Schale oval mit Griff
Tapas-Schale oval mit Griff, 6er Set
Tapas-Schälchen, oval, 3er Set

Einem gemütlichen Tapas-Abend steht nun nichts mehr im Wege, oder?

Eure Nadine

Über den Autor

Nadine Beckmann

Hey, ich bin Nadine und ich schreibe auf meinem Blog Stylish Living über die für mich schönen Dinge des Lebens, wie Interior, Food, Reisen und Hamburg, die Stadt, in der ich Zuhause bin. Mir bereitet es große Freude meine Leser zu inspirieren und ich freue mich, dass ich bei "Schön bei dir" dabei sein darf. Schaut gerne vorbei!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.