König Kürbis bittet zu Tisch! Da lassen wir nicht lange auf uns warten. Wir feiern die kalte Jahreszeit mit einem wohlig warmen und gesunden Eintopf und haben das passende Eintopfrezept für Euch vorbereitet.

Allein die knallig orange Farbe macht hier schon richtig gute Laune. Oder was meint ihr? Da kann man doch einfach nicht Nein sagen. Zu diesem himmlischen Veggie-Eintopfrezept gibt es unschlagbar schöne Herbst-Deko und Geschirr in warmen Naturtönen. Wenn die Abende also allmählich kühler werden, darf es dafür auf dem Tisch wieder etwas wärmer und rustikaler zugehen. Wir wollen es richtig gemütlich und heimelig haben.

Mit den hübschen Suppenschalen und den Deko-Kürbissen bringen wir ganz schnell herbstliche Stimmung auf unseren Esstisch. Diese heiße Supersuppe mit köstlicher Einlage wärmt schön von innen und schmeckt einfach göttlich. Sie schmeckt leicht süßlich, herrlich aromatisch und frisch. Also los, schnappt euch den schönsten Kürbis, den ihr finden könnt und macht es euch gemütlich.

 

Hier das Eintopfrezept zum glücklich Löffeln:

Zutaten für den Eintopf (für 4 Portionen):

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 2 cm Ingwerknolle
  • 4 reife Tomaten
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 2 EL Tomatenmark
  • 80 g Datteln, grob gehackt
  • 300 g Kichererbsen, gegart
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 2 TL Tandoori Masala Gewürz
  • ½ Bio Zitrone, Saft und etwas Abrieb
  • 1 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Topping:

  • 1 Avocado
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 150 g Creme fraiche
  • 2-3 frische Thymianzweige
  • ½ Bio Zitrone, Saft und Abrieb
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Knoblauch, Schalotten und Ingwer schälen und fein hacken.
  2. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und alles darin glasig anschwitzen.
  3. Kürbis und Tomaten in grobe Würfel schneiden. Das Gemüse in den Topf geben und mit anschwitzen (ca. 5 Minuten) – dabei immer mal umrühren.
  4. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und Tandoori Masala gut würzen. Zum Schluss noch das Tomatenmark, Datteln und Kichererbsen zugeben und nochmal kurz mitrösten. Alles mit Wasser aufgießen, sodass alles gerade so bedeckt ist.
  5. Den Eintopf zugedeckt 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Kokosmilch zugeben und noch einmal 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  7. 1/3 vom Kürbis und den Kichererbsen aus dem Topf nehmen. Den Rest fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  8. Die Einlage könnt ihr wieder zurück in die Suppe geben oder extra dazu servieren.
  9. Für das Topping die Avocado in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Creme fraiche mit Zitronenabrieb, etwas Saft, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren.
  10. Den Eintopf heiß servieren und nach Belieben mit einem Klecks Zitronen Creme fraiche, Avocadowürfeln und Kürbiskernen toppen.

Diese hübschen Brötchen sind in Nullkommanix zusammengerührt und backen sich fast von selbst. Wie sonst so oft bei Roggenbrötchen brauchen wir hier keinen Sauerteig – so steht dem spontanen Brötchenbacken nichts im Wege. Nur ein paar Zutaten, die ich immer im Vorratsschrank habe, werden zu einem eher weichen Teig verknetet und nach gut einer Stunde sind die Brötchen schon im Ofen. Das hört sich doch vielsprechend an und ist es auch.

Hier das Rezept für die leckeren Dinkel Roggenbrötchen:

Zutaten: (ergibt 8-9 Brötchen)

  • 400 g Dinkelvollmehl
  • 250 g Roggenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Bio-Honig oder Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • etwas Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Beide Mehlsorten mit Salz in einer Schüssel mischen.
  2. Hefe zerbröckeln, mit Honig und lauwarmen Wasser dazugeben.
  3. Alles zu einem glatten Teig verkneten (mit Küchenmaschine oder den Händen – wie ihr mögt).
  4. Zugedeckt 45 Minuten gehen lassen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Strang (ca. 45 cm) formen und mit einer Teigkarte in 8-9 Stücke schneiden.
  6. Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und nochmal 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Ofen auf 200°C Heißluft vorheizen.
  7. Die Brötchen mit Wasser bestreichen/besprenkeln und mit etwas Sesam bestreuen.
  8. Die Brötchen 25 Minuten knusprig backen. Auskühlen lassen.

Lasst es euch gut gehen und macht es euch schon kuschelig.

Eure Lena von meinleckeresleben

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.