Wann habt Ihr Euch das letzte Mal eine Auszeit genommen? Gehetzt vom Alltag und verfolgt von Terminstress kommt die Erholung im Alltag oft zu kurz, dabei ist genau diese so wichtig.

Ratgeber zum Thema Selfcare bzw. Selbstliebe gibt es wie Sand am Meer, denn das Thema ist nicht erst seit heute in aller Munde. Und wisst Ihr was? Ich finde zu Recht! In der Schule bekommen wir vieles beigebracht, aber „auf sich selbst aufzupassen und sich zu organisieren“ muss später im Alltag selbst erlernt werden. Genau das stellt die Herausforderung des Erwachsenseins da.

Keine Angst, das wird kein Blogartikel mit dem reißerischem Titel „8 Tipps gegen Alltagsstress“ oder ähnliches, sondern wir wollen Euch einfach ermutigen, sich Zeit für Euch zu nehmen. Wir wollen Euch ermutigen auch mal eine Verabredung abzusagen, weil Ihr mal die Beine hoch legen sollt oder ihr euch mal am Nachmittag ein Bad einlasst. Warum auch nicht? Wer gerne badet, für den ist ein Bad mit pflegendem Badesalz und einem guten Buch genau die Pause vom Alltag, nach der wir uns sehnen.

Natürlich kann man sich Badezusätze in der Drogerie besorgen, aber man kann sie auch ganz einfach selber machen! Der Vorteil beim dem DIY Badesalz? Man weiß ganz genau welche Zusatzstoffe drinnen sind. Vor allem für Allergiker ist das DIY Badesalz eine gute Alternative zu dem Gekauften.

Badesalz selber machen

Für das DIY Badesalz braucht Ihr folgende Zutaten:

  • Kleine Aufbewahrungsbehälter wie diese
  • 500 g grobes Meersalz (z.b. Totes Meer Salz)
  • 50 g Natron
  • 2 EL Öl wie Jojobaöl: Bloß nicht zu viel Öl nehmen, sonst rutscht man noch in der Badewanne aus.
  • Seifenfarben
  • Wer mag kann zur Entspannung noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen

Badesalz selber mischen:

  1. Als erstes geben wir 250 g grobes Salz in einen Mixer und mahlen es ganz fein.
  2. Danach vermischen wir grobes Meersalz, feines Meersalz und das Natron gut miteinander.
  3. Bevor die Seifenfarben und das Öl zum Meersalz-/Natrongemisch kommen, müssen sie miteinander vermengt werden. Das machen wir aus folgendem Grund: Da wir nur ein paar Tropfen von den Seifenfarben verwenden, würde es sich schlecht mit dem Meersalz vermischen. Durch das Öl lässt sich das Meersalz aber einfacher einfärben.
  4. Jetzt kann das Badesalz eingefärbt werden. Einfach das Öl-/Seifengemisch zum Meersalz zugeben und gut verrühren.
  5. Nun füllen wir das DIY Badesalz in kleine Behälter. So hat man immer etwas Wellness zur Hand, wenn man es braucht.

Für ein Vollbad benötigen wir ca. 100 Gramm DIY Badesalz.

 

Der Ort des Geschehens…

Während das Badezimmer früher fast nur funktional eingerichtet war, wird heute mehr und mehr auf den Wohlfühlfaktor geachtet. Das Bad ist mittlerweile nicht nur ein „Nasszelle“ sondern ein Ort zum Zurückziehen und Entspannen. Genau richtig für eine Pause und ein perfekter Ort für die Selbstfürsorge.

Verwandle Dein Bad in eine Wellnessoase…

…in der Du Dich gerne zurück ziehst und vom stressigen Alltag Kraft tanken kannst. Nun könnte man meinen, dass ich leicht reden habe, mit unserem Badezimmer im neugebauten Haus. Allerdings lässt sich Gemütlichkeit in jedes Badezimmer zaubern, denn braune Fliesen lassen sich leicht umstreichen und mit ein paar Handgriffen wird das Bad gemütlich.

Was benötigen wir für eine gemütliche Atmosphäre im Badezimmer?

Damit das Zimmer Ruhe ausstrahlt, sollten wir Kleinkram in Schubladen und Boxen packen. Kuschelige Handtücher lassen sich super auf der Leiter trocknen, die nicht nur praktisch, sondern auch dekorativ ist.

Kerzen und Lichterketten schaffen eine entspannte Stimmung und hier heißt es: mehr ist einfach mehr.

Als I-Tüpfelchen und als Vorbote des Frühlings habe ich noch ein paar Blumen in farblich passende Vasen gestellt und das Ganze mit Duftkerzen abgerundet. Auch mein neuer Raumduft verwandelt das Badezimmer in eine duftende Wohlfühloase.

Natürlich ist mir bewusst, dass ein Bad mit dem selbst gemachten Badesalz nicht die einzige Lösung des Alltagsstresses ist, aber es ist der erste Schritt in Richtung Selbstfürsorge.

Kleiner Extra-Tipp: Wenn Ihr sowieso schon an der Badesalz-Vorbeitung seid, macht gerne noch ein paar Gläschen mehr. Denn ein selbstgemachter Badezusatz eignet sich auch toll als kleines Geschenk oder Mitbringsel!

Habt es fein und lasst Euch nicht stressen,

Eure Evi von Deko-Hus

Eine Antwort

  1. Avatar
    Susanne

    Danke für das tolle Rezept für das Badesalz – hab es einer Freundin zum Geburtstag geschenkt. Sie hat sich sehr gefreut!
    Liebe Grüße,
    Susanne

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.