Der Frühling ist da und die Pflanzzeit beginnt. Nicht jeder verfügt über einen Garten, aber das macht gar nichts, denn auch ein Balkon lässt sich prima mit Pflanzen bestücken. Dabei ist es egal, welche Vorlieben man hat. Die einen mögen blühende Balkonpflanzen, die anderen lieben immergrüne Pflanzen. Ein paar Hobbygärtner unter uns möchten nicht nur Blumen auf dem Balkon ziehen, sondern sogar Nutzpflanzen eintopfen. Die Frage, die sich allerdings jeder Balkongärtner stellen sollte ist: Welche Pflanzen passen auf welchen Balkon? Denn nicht jede Pflanze mag im Schatten stehen und nicht alle Blumen vertragen zu viel Sonne.

Inhalt im Überblick: Pflanzen für den Süd-Westbalkon (sonnig bis halbschattig) – DIY: Rankhilfe für die Balkonbepflanzung (vertikale Bepflanzung) – Pflanzen für den Nord-Ostbalkon (schattig bis halbschattig) – passende Links

Welche Pflanzen passen auf welchen Balkon?

1. Balkonpflanzen für den Süd- oder den Westbalkon

Essbares für den Balkon

Wer über einen sonnigen Balkon verfügt, ist schon einmal gut dran, denn eines ist klar: Blumen, Grünpflanzen, Gemüse oder Obst brauchen Sonne um zu gedeihen. Höre ich Jubelschreie? Aber aufgepasst, nicht jede Pflanze verträgt zu viel davon, deshalb sollte man auf einem Südbalkon auch Schattenplätze einrichten.

Pflücksalate:

Mit Pflücksalaten hat man auf Balkonen richtig Spaß und kann für kleine Salate eine eigene Ernte einfahren. Wer keine Lust hat, den Salat auf der Fensterbank vorzuziehen, bekommt ihn auch vorgezogen im Pflanzenmarkt. Die Pflanzen werden in einem Abstand von ca. 3 cm in einem ausreichend großen Topf oder in einem Balkonkasten gesetzt. Die Blätter werden einzeln, von außen geerntet. Neue Blätter bilden sich von der Mitte aus. Pflücksalate mögen einen sonnigen – bis halbschattigen Platz und werden bestenfalls in humusreiche und lockere Erde gesetzt. Die Pflanzzeit ist von März bis August. Geeignet sind: Feldsalat, Schnittsalat, Lollo Rosso, Rucola, Eichblattsalat.

Tomaten:

Tomaten sind tolle Naschpflanzen und haben auf einem Balkon unbedingt einen Platz verdient. Es gib ganz unterschiedliche Pflanzen, achtet beim Kauf darauf, wieviel Platz auf dem Balkon zur Verfügung steht. Es gibt kleine Pflanzen, z. B. Cocktailtomaten, die sich gut für kleine Balkone eignen. Tomaten mögen es sehr sonnig, deshalb sind sie auf einem Süd-Westbalkon bestens aufgehoben. Achtet beim Standort darauf, dass die Tomatenpflanze nicht dem Regen ausgesetzt ist, dies würde einen Pilzbefall der Pflanze fördern. Außerdem sollten die Tomatenpflanzen windgeschützt stehen, damit die filigranen Zweige nicht abknicken.

Erdbeeren:

Auch Erdbeeren sind tolle Naschfrüchte. Wäre es nicht schön, die Erdbeeren für das Frühstücksmüsli selbst zu ernten? Auch eine Erdbeerpflanze bekommt man vorgezogen im Pflanzenmarkt und kann sie in einen Topf oder in einen Balkonkasten setzen. Je mehr Sonne die Erdbeeren zum Reifen abbekommen, desto süßer werden sie schmecken. Deshalb haben sie unbedingt einen sonnigen Platz auf dem Süd oder Süd-Westbalkon verdient.

Tipp: Da die Topfpflanzen auf einem Südbalkon ständig der Sonne ausgesetzt sind, müssen sie natürlich ausreichend gegossen werden. Tomaten vertragen allerdings keine Staunässe.

Die Topferde kann grundsätzlich mit Stroh oder Rindenmulch abgedeckt werden. Das verhindert, dass die Töpfe nicht zu schnell austrocknen und die Früchte nicht direkt auf der nassen Erde liegen und faulen. Auch Pflanzen brauchen Nahrung. Bei Früchten eignet sich Biodünger am besten, da die Früchte schließlich verzehrt werden.

Pflücksalate für den Südbalkon.

Blühendes für den Balkon

Wer mag keine Blumen? Auf einem Balkon sorgen blühende Pflanzen für schöne Farbkleckse. Achtet beim Kauf der Pflanzen auf die Blütezeit, damit ihr in der gesamten Saison etwas von der Blütenpracht habt.

Viel Sonne vertragen z. B. Geranien, Hängebetunien, Oleander, Clematis, Schneeflockenblume, Hortensien oder Elfenspiegel und sind somit als Pflanze für den Südbalkon oder den Süd-Westbalkon geeignet.

Grünes für den Balkon

Immergrüne Pflanzen machen den Balkon zu einer grünen Stadtoase. Unterschiedlich eingefärbte Blätter sorgen für spannende Kontraste. Wer einen kleinen Balkon hat, kann für die Bepflanzung eine vertikale Wandfläche nutzen. Als Kletterhilfe eignen sich Rankhilfen und Spaliere, an die auch Pflanzen mit essbaren Blüten, wie Kapuzienerkresse, hochranken können.

Weißblättrige Kriechspindel:
Die Immergrüne Pflanze ist für eine vertikale Bepflanzung gut geeignet. Sie mag es sonnig bis halbschattig und ist somit für einen Süd-Westbalkon geeignet. Die Pflanze lässt sich bestens beschneiden und deshalb gut im Zaum halten. Ihr seht sie auf den Fotos. Ich habe sie mit Metallhaken an der Rankhilfe befestigt, die ich für meinen kleinen Südbalkon selbst gebaut habe – mein DIY für euch!

Balkonpflanzen

Tipp: Für alle, die einen kleinen Balkon besitzen, können zum Bepflanzen die vertikalen Bereiche des Balkons genutzt werden. Der Pflanztisch von DEPOT lässt sich platzsparend ausklappen. So entsteht außerdem ein schöner Sitzbereich. Die Wolldecke und die Pflanztöpfe sind ebenfalls von DEPOT!

2. DIY – Rankhilfe/  Spalier für den Balkon selber bauen

Ihr braucht:

Eine Japansäge, Nägel, Hammer, Meterstab, Bleistift, Schleifpapier, evtl. Pinsel und Holzlasur, die für den Außenbereich geeignet ist. Außerdem gehobelte Kanthölzer aus dem Baumarkt (2 Kanthölzer mit dem Querschnitt 3/2 und 4 Leisten mit dem Querschnitt 3/0,5), Lochzange, Metallhaken.

Eine Rankhilfe für den Balkon selber bauen.

So wird die Rankhilfe/ das Spalier gebaut:

Maß nehmen: Die Breite der Rankhilfe bezieht sich auf die Breite des Pflanztischs von DEPOT, 64 cm

  1. Übertragt das Maß von 64 cm mit dem Metermaß jeweils 1x auf die zwei Kanthölzer und sägt diese Abschnitte mit der Japansäge ab. Die Schnittkanten werden mit dem Schleifpapier versäubert. Übertragt das gleiche Maß (64 cm) auf die gesamte Länge der schmalen Leisten (3/0,5) und sägt diese Abschnitte mit der Japansäge zu. Auch hier werden die Sägestellen mit dem Schleifpapier versäubert.
  2. Legt die langen Kanthölzer (3/2) nebeneinander auf den Boden und nagelt quer, jeweils an den oberen zwei Enden (rechts und links bündig), mit passenden kleinen Nägeln, eines der 64 cm langen, zuvor zugesägten Kanthölzer (3/2).
  3. Messt nun von oben, gleiche Abstände mit dem Meterstab ab und zeichnet diese mit dem Bleistift auf den langen Kanthölzern (3/2) zweiseitig an. 10 cm sind ein gutes Maß. Nagelt nun die schmalen Leisten (3/0,5) mit passenden kleinen Nägeln an die langen Kanthölzer. Den Abschluss bildet das zweite zugesägte Kantholz (3/2). Wer mag, kann die Rankhilfe nun noch mit Farblasur für den Außenbereich streichen.
  4. Die Rankhilfe (oder das Spalier) wird einfach aufgestellt und an die Wand gelehnt, die Nagelstellen zeigen zur Wandseite. Hier steht sie hinter dem Pflanztisch für den Balkon von DEPOT. Damit das Spalier nicht wegkippt, kann es sicherheitshalber an die Wand geschraubt werden. In Pflanztöpfe könnt ihr mit einer Lochzange ein Loch stanzen und sie mit Metallhaken ans Spalier hängen. Auch Kräuter oder blühende Pflanzen können dort einen Platz finden. Ich habe meine Kriechspindel für eine grüne Wandbepflanzung aufgehängt.
Balkonpflanzen

3. Pflanzen für den Nord- oder den Ostbalkon

Ihr habt eher einen schattigen Balkon, möchtet aber auf Pflanzen nicht verzichten? Keine Sorge, es gibt auch Gartengrün, welches sich auch auf einem schattigen Plätzchen ganz wohl fühlt. Hier ein paar Beispiele:

Immergrüne Pflanzen für den Balkon

Buxbaum:
Wer mag sie nicht, die kleinblättrigen Kugeln. Auch diese Pflanzen können einen Stadtbalkon verschönern. Buxbäume vertragen den Schatten.

Farne:
Auch mit Farnkraut kann man einen Balkon bepflanzen. Wer liebt nicht einen kühlen Waldspaziergang bei heißen Sommertemperaturen. Es gibt ganz unterschiedliche Sorten, die sich in der Wuchshöhe und im Aussehen unterscheiden.

Blühende Pflanzen und Nutzpflanzen für den Schattenbalkon

Wer einen reinen Schattenbalkon besitzt, hat schon ein bisschen zu kämpfen, aber auch blühende Pflanzen lassen sich auf Schatten ein, z. B. Hortensien, Knollenbegonien, Glockenblumen oder Fuchsien.

Aber auch Nutzpflanzen können auf einem schattigen Balkon wachsen. Einige Kräuter gedeihen auch im Schatten: Minze z. B. oder Brunnenkresse. Wer unbedingt Erdbeeren anpflanzen möchte, kann auf Walderdbeeren zurückgreifen.

Tipp:
Auf einem Nordbalkon verdunstet das Gießwasser nicht so schnell, deshalb sollte hier nicht zu viel gegossen werden. Bei Staunässe verkommen die Wurzeln und die Pflanzen gehen ein.

Balkonpflanzen

Jetzt aber los in den Pflanzenmarkt, die Balkonsaison ist hiermit eröffnet :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Gärtnern.

Cora

Hier findet ihr passende Beiträge, die ich für euch verlinkt habe:

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.