Heutzutage sollte alles modern klingen. Also backen wir einfach mal einen Zwetschgen-Crumble

Noch vor einigen Jahren hätten es Zwetschgenstreusel oder auch der klassiche Zwetschgenkuchen getan. Oder wie man bei uns „uff  m Lond“ sagen würde: Zwetschgendatschi (dem ein oder anderen vielleicht aus dem Buch: Zwetschgendatschikomplott bekannt). Da wir aber brav mit dem Trend gehen wollen und es irgendwie auch einfach cooler und nach “ ich stehe auf kleine Selfmade-Cafés in urbanen Städten“ klingt- backen wir einen super einfachen Crumble. Für die Vorbereitungen benötigt Ihr keine halbe Stunde.

Die Menge ergibt eine klassische Auflaufform (entspricht etwa einem halben Backblech)

Hierfür benötigt ihr:

 Für die Streusel:

  • 400 g Mehl
  • 300 g Butter
  • 240 g Zucker

Für die Form und als Belag:

  • Butter zum Ausreiben der Auflaufform
  • 1kg (Bühler) Zwetschgen
  • Einen Zahnstocher oder kleinen Spieß um daran ein selbst geschriebenes Schild zu befestigen

Und so funktioniert´s:

  • Vermischt Mehl, Zucker und Butter mit der Hand oder einem Rührgerät bis sie die gewünschte Streuselgröße haben
  • wascht und halbiert die Zwetschgen und schneidet sie auf einer Seite bis zur Mitte ein

IMG_3622

  • streut die Hälfte der Streusel in die mit Butter eingeriebene Auflaufform und drückt sie ein wenig fest

IMG_3626

  • verteilt darauf die halbierten Zwetschgen in einzelnen Reihen (von links nach rechts und immer mit der Schnittfläche nach vorne gerichtet oder im Kreis (wie auf dem Foto). Die Variante im Kreis wirkt schöner, wenn Ihr nur wenige Streusel zum bestreuen nutzt damit man die Bahnen auch erkennen kann

IMG_3628

  • nachdem alle Zwetschgen verteilt sind, verteilt Ihr die übrigen Streusel auf den Zwetschgenhälften und schiebt den Kuchen in den Ofen. Ein paar Streusel könnt Ihr zum Naschen übrig lassen (auf für Kinder unbedenklich da kein rohes Ei darin ist)
  • bei 190 Grad Ober-und Unterhitze bis Streusel Gold sind (ca 1h) backenIMG_3631

Der Kuchen ist wirklich super schnell vorbereitet und hält sich im Kühlschrank oder Gefrierfach sehr lange.

Zum Servieren könnt Ihr ihn entweder mit einem Löffel in kleinen Schalen servieren oder (wenn Ihr den Boden fest angedrückt habt) wie einen normalen Kuchen in Stücke schneiden.

Fähnchen

Um dem Kuchen noch ein wenig mehr Charme zu verleihen, bastelt Ihr ein kleines Schild, das Euren Gästen verrät, was genau sie denn gerade essen. Ihr benötigt festes Papier oder Karton, einen Zahnstocher oder Spieß und ein paar hübsche Farbstifte. Einfach den Namen aufschreiben, ausschneiden und mit Klebestreifen oder Masking Tape am Holz befestigen.

Schild

Tipp

Vor oder nach dem Backen ein wenig Zimt auf den Kuchen geben. Die Kombi von Zwetschgen und Zimt ist einfach unschlagbar.

Viel Spaß

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.