Die eigene Hochzeit bleibt dem Brautpaar für immer in Erinnerung, schließlich zählt sie zu den schönsten Tagen im Leben. Die Aufregung, die einen motiviert und nicht schlafen lässt. Die Vorfreude, die einen strahlen lässt… wenn ich an unsere Hochzeit zurück denke, dann immer mit einem Lächeln. Möchtest du, dass eure Hochzeit auch euren Gästen länger in Erinnerung bleibt? Diesen Wunsch kannst du dir selbst erfüllen, in dem du besondere Hochzeitsgastgeschenke für eure Liebsten vorbereitest. Dabei musst du weder ein Vermögen ausgeben, noch die kulinarischen Gastgeschenke auf den letzten Drücker besorgen. Es ist sogar von Vorteil, wenn die kulinarischen Geschenke einige Zeit vor der Hochzeit vorbereitet werden, dann können sich die Zutaten miteinander verbinden – eine Hochzeit der Zutaten sozusagen :). Eventuell kannst du deinem Hochzeitsmenü mit diesen Gastgeschenken sogar das I-Tüpfelchen aufsetzen, indem du die Geschmacksträger in die Gerichte des Menüs mit einbindest. Wenn die Gäste die Gastgeschenke benutzen, erinnern sie sich geschmacklich auch noch an eure Hochzeit!

Zitronen-Thymian-Salz als Gastgeschenk

Zutaten:

  • 1 kg Meersalz (grob)
  • 60 g Thymian (frisch)
  • 2 Bio-Zitronen

Zubereitung Zitronen-Thymian-Salz:

    1. Zupfe die kleinen Thymianblätter ab und wasche die Biozitronen unter heißem Wasser.
    2. Rolle die Zitrone nun mit etwas Druck auf der Arbeitsfläche hin und her. Dadurch kannst du später mehr Saft aus den Zitronen gewinnen.
    3. Reibe vorsichtig die Zitronenhaut ab und fange den Abrieb auf.

  1. Drücke den Saft der Zitronen aus.
  2. Gebe nun das Meersalz, die Thymianblätter, den Abrieb und den Saft der Zitrone in einen Mixer und mixe alles bis du mit der Körnung zufrieden bist.
  3. Zum Schluss verteilst du das Zitronen-Thymian-Salz auf einem mit Backpapier belegtem Backblech und schiebst es bei 45 °C Ober-/Unterhitze für ca. 2 Std in den Ofen.

Wichtig: Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, muss die Ofentür einen kleinen Spalt weit offen bleiben. Dafür steckst du einfach einen Holzlöffel zwischen Ofentür und Ofen.

Hast du keine Lust auf diese „Trockungsphase“, dann kannst du einfach den Saft der Zitrone weglassen und nimmst dafür den Abrieb von vier Zitronen.

Genauso verhält es sich mit dem frischen Thymian. Du kannst auch getrocknete Thymianblätter nehmen. Auf 1 Kg Salz benötigst du ca. 3 TL Thymianblätter.

Das fertige Zitronen-Thymian-Salz kannst Du in kleine, tulpenförmige Einweckgläser füllen. Verschieden große Gläser findest du hier. Es hält sich ca. 2-3 Monate und lässt sich also wunderbar vorbereiten :)

Die Menge aus dem Rezept reicht für 4 Weckgläser dieser Größe.

Da Thymian im Geschmack sehr eigen ist und nicht jedem zusagt, zeige ich Dir eine weitere Variante für ein Gastgeschenk, was genauso gut ankommen wird.

Rosmarin-Knoblauch-Öl als Gastgeschenk

Zutaten:

  • 2 ganze Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 ml Olivenöl
  • Salz

 

Zubereitung Rosmarin-Knoblauch-Öl

  1. Wasche die Rosmarinzweige gut und tupfe sie richtig trocken.
  2. Schäle die Knoblauchzehen  und schneide sie in dünne Scheiben, so dass sie durch den Flaschenhals passen. Natürlich könntest du die Knoblauchzehe auch ganz lassen, aber mehr Geschmack gibt die Zehe im geschnittenen Zustand ab.
  3. Nun kannst du die Flaschen füllen. Dafür steckst du zuerst mehrere Scheiben vom Knoblauch (von der Menge ist es so viel wie eine Knoblauchzehe) rein und füllst die Flasche zur Hälfte mit dem Olivenöl.
  4. Bevor du die Bügelverschlussflaschen komplett auffüllst, steckst du einen Rosmarinzweig pro Flasche rein.
  5. Zum Schluss kannst du das restliche Olivenöl hineingießen, bis die Flasche komplett voll ist.

TIPP: Klopfe zwischendurch beim Befüllen der Flaschen mit dem Boden auf die Arbeitsplatte, damit die Luftblasen, die sich durch das Eingießen gebildet haben, nach oben entweichen.

Lasse die Flaschen nun gute 3-4 Wochen ziehen und schon ist das Rosmarin-Knoblauch-Öl fertig und verzehrbereit. Ob zum Abrunden von einem leckeren Sommersalat, mediterranen Ofengemüse oder für Rosmarin-Kartoffeln, das Öl wird seine Liebhaber finden.

Das Öl ist ca. 6-12 Monate haltbar. Neigt sich das Öl dem Ende zu und legt den Rosmarinzweig frei, dann sollte dieser aus der Flasche herausgenommen werden, um evtl. Schimmelbildung zu vermeiden.

Die Menge aus dem Rezept reicht für 2 Flaschen dieser Größe.

Nun heißt es für Dich nur noch: schön verpacken und beschriften. Dabei helfen dir schöne Bänder und unsere Anhänger. Besonders schön finde ich die Tags mit einem netten Text zu beschriften. Damit die Tags thematisch noch besser passen, kannst du z. B. ein Herz rein stanzen.

Evi von Deko-Hus

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.