Zum Dahinschmelzen köstlich: Käse Raclette mit Quetsch-Kartoffeln, Apfel-Birnen-Chutney, Nusskrokant und Salat mit Apfel-Walnuss-Dressing

ALLES KÄSE! Na, wer ist auch so ein großer Raclette-Fan? Raclette ist einfach ideal, um mit der Familie lange Abende in gemütlicher Atmosphäre zu verbringen und zu genießen.

Unser KÄSE RACLETTE ist ein kleines Wundergerät, welches unseren Lieblingskäse himmlisch zum Schmelzen bringt. Die ganze Familie kann sich nach Lust und Laune den weichen, aromatischen Käse aus dem Laib ‚ziehen‘ und mit anderen Komponenten genießen.

Was passt nun alles zu diesem deftigen Käse Raclette?

Der würzige Käse braucht auf jeden Fall kräftige Gegenspieler wie karamellisierte Nüsse oder ein würziges Chutney mit feiner Säure, das dem Käse die Schwere nehmen. Ich habe euch hier gleich zwei ganz simple Lieblingsrezepte zu Nusskrokant und Chutney mitgebracht. Ihr könnt beides auch wunderbar schon einen Tag im Voraus vorbereiten (das Chutney am besten bis zum Servieren im Kühlschrank lagern).

Wir essen dazu am allerliebsten noch kleine Kartoffeln mit Schale. Ihr könnt die Kartoffeln ganz klassisch mit der Schale weich kochen. Ich habe hier die Kartoffeln nach dem Kochen einfach mal auf ein Blech gegeben, sie leicht zerquetscht und dann nochmal im Ofen knusprig gebacken. Der Raclette-Grill ist auch perfekt, um gekochte Kartoffeln nochmal knusprig anzubraten und vor allem schön warm zu halten.

Um noch ein paar Vitamine mit ins Spiel zu bringen, tische ich immer noch gerne einen grünen Salat auf. Zum Käse Raclette passt wunderbar ein Feldsalat mit herbstlich-winterlichem Apfel-Walnuss-Dressing.

Das Schönste am Raclette-Abend ist der gemeinsame Genuss, oder? Kaum taucht man die erste Gabel in den Käse – schon ist man im Gespräch, lacht und genießt.

Zum Glück dauert die kuschlige Winterzeit noch eine ganze Weile, so bleibt für uns genug Zeit, um viele Raclette-Varianten auszuprobieren.

Hier die Rezepte für einen gemütlichen Käse-Raclette-Abend:

Zutaten (für 4 Personen):

  • ½ Laib Lieblingskäse (der gut schmilzt)
  • 600-800 g kleine Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Chutney: (ergibt 1 großes Glas)

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 Schalotte
  • 1 cm Stück Ingwer
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 50 ml Apfel oder Orangensaft
  • 30 g Rosinen oder Cranberries
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Petersilie, frisch gehackt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Nusskrokant:

  • 150 g ganze Nüsse
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 gute Prise Zimt
  • 1 Prise Salz

Salat & Dressing:

  • 4 Handvoll Herbst / Wintersalate (z.B. Feldsalat oder Endivie)
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup
  • 1 EL Apfelsaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 4 EL Walnussöl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für das Chutney

  1. Die Schalotte und den Ingwer schälen und klein hacken. In Olivenöl anschwitzen. Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit Apfelsaft und Essig ablöschen.
  2. Apfel und Birne klein würfeln. Mit den Rosinen dazugeben.
  3. 5 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.
  4. Abkühlen und bis zum Servieren kühl stellen.

Für die Quetsch-Kartoffeln

  1. Die Kartoffeln mit Schale gut waschen und trocken reiben.
  2. Die Kartoffeln mit Schale in einem großen Topf vollständig mit Wasser bedecken und aufkochen. Die Kartoffeln 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln auf einem Blech verteilen.
  3. Mit der Rückseite eines Glases jede Kartoffel leicht zerquetschen.
  4. Mit Salz und Pfeffer gut würzen und mit Olivenöl beträufeln.
  5. Im Ofen bei 180°C Heißluft 15 Minuten backen, bis sie außen leicht knusprig sind.

Für das Nusskrokant

  1. Die Nüsse im Ganzen in einer Pfanne rösten, bis sie herrlich duften.
  2. Zimt und Salz zugeben und die Nüsse schwenken.
  3. Ahornsirup zugeben und die Nüsse karamellisieren lassen.
  4. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Für den Salat

  1. Die Salatblätter waschen und trocken tupfen.
  2. Für das Dressing Senf mit Honig verrühren. Apfelsaft und Apfelessig zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt das Walnussöl unterrühren.
  3. Den Salat kurz vor dem Servieren mit dem Dressing vermischen bzw. beträufeln.

Für das Käse Raclette

  1. Das Raclette vorheizen.
  2. Den Käselaib in die Halterung einspannen und für mind. 8-10 Minuten erhitzen, bis der Käse an der Oberseite leicht braun und weich ist. Die Oberseite des Käses könnt ihr nun mit der Gabel immer rausnaschen und den Käse dann wieder unter den Grill zum Weiterschmelzen ziehen.
  3. Die Kartoffeln aus dem Ofen könnt ihr jetzt auf dem Raclette-Grill verteilen, um sie super warm zu halten.

…. und pssst! Ein kleiner Geheimtipp:

Wenn es mal ganz schnell gehen soll oder ihr spontan Lust auf einen romantischen Käse-Abend habt, dann schnappt euch ein knuspriges Baguette und euren Lieblingswein und der Raclette-Abend kann auch schon losgehen.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Lena von meinleckeresleben

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.