Ich hätte ja wirklich nichts dagegen, wenn mich jemand zum Weihnachtsbrunch und nettem Plausch einladen würde und so einen leckeren Brötchen-Christbaum und Knusperstern auf den Tisch stellt. Ich glaube, da bin ich bestimmt nicht die Einzige und so ein gemeinsamer Weihnachtsbrunch macht doch einfach glücklich.

Die kühle Jahreszeit lädt uns ein, entspannte Stunden in unserem Zuhause zu verbringen, die Seele baumeln zu lassen und mit unseren Lieblingsmenschen gemütlich zu verweilen. Die gemeinsame Zeit, der Genuss, das Lachen und die Nähe zueinander mehrt das Glück, beschert Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Zeit, Harmonie und Genuss schenken.

Also worauf wartet ihr noch? Schreibt am besten gleich heute noch eure Brunch-Einladung.

Kleine Checkliste für euren Weihnachtsbrunch:

  • Deine Lieblingsmenschen einladen. Groß und Klein. Vielleicht auch jemanden, den du noch gar nicht so gut kennst oder dem du einfach eine kleine Freude bereiten möchtest.
  • Zwei sicher gelingende & einfache Köstlichkeiten (pikant & süß), die jeder gerne mag vorbereiten. (hihi, ihr könnt mir später für die Rezepte danken  :) )
  • Warme Getränke nach Wunsch (Kaffee, Kakao, Tee, Chai Latte…)
  • Aromatisiertes Wasser (wir lieben die Kombination aus Orange, Zimtstange & Apfel)
  • Tannenbaum-Bestecktasche und Besteck für jeden Gast
  • Eure liebsten Weihnachtslieder als Playlist im Hintergrund

(meine Lieblingslieder: ‚Maestro‘ von Hans Zimmer, ‚Christmas Lights‘ von Coldplay , ‚Winter Wonderland‘ von Leona Lewis und ‚All I Want For Christmas Is You‘ von Michael Bublé.)

Ihr seht, da steckt gar nicht mega viel Aufwand und Vorbereitung dahinter. Wir wollen uns in der Adventszeit ja nicht unnötig viel Stress machen.

Happy Christmas Brunchin‘!

Hier die Rezepte für den perfekten Weihnachtsbrunch:

Brötchen-Christbaum

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 230 ml Wasser, lauwarm
  • ½ Würfel Germ (Hefe)
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 70 g weiche Butter
  • 1 EL Salz

Kräuter- und Tomatenbutter:

  • 100 g weiche Butter
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • ½ Bund Petersilie, frisch gehackt
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 2 TL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Messerspitze Kurkuma

Zubereitung:

  1. Zuerst bereiten wir die Kräuter- und Tomatenbutter vor. Dafür die weiche Butter mit Knoblauch, Käse, Salz, Pfeffer und Kurkuma vermengen. Die Masse auf zwei Schüssel verteilen und eine Hälfte mit der gehackten Petersilie und die andere Hälfte mit dem Tomatenmark vermengen.
  2. Jeweils die Buttermischungen zu einer Rolle formen, auf einen Teller geben und kühl stellen.
  3. Für den Teig Wasser, Zucker und Germ (Hefe) in einer großen Rührschüssel vermengen. Mehl, weiche Butter und Salz zugeben und in der Küchenmaschine mit dem Knethaken, bei geringster Stufe ca. 5 Minuten glatt und geschmeidig kneten.
  4. Die Schüssel abdecken und bei Zimmertemperatur 45-60 Minuten ruhen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
  5. Den Teig dann auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in 22 etwa gleich große plus ein kleineres Stück (für den Stamm) teilen. Jeweils die Hälfte der zwei Butterrollen in kleine Stücke schneiden.
  6. Die Teigstücke leicht platt drücken, und jeweils ein Butterstückchen in die Mitte legen, mit dem Teig umschließen und zu Kugeln formen.
  7. Die Teigkugeln begonnen mit der Christbaumspitze auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen – immer ca. 2-3 mm Abstand zwischen den Kugeln lassen. Das kleinste Teigstück an das Ende als Baumstamm legen. Den Brötchenbaum nochmal 10-15 Minuten ruhen lassen.
  8. Derweil den Ofen auf 170°C Heißluft (Umluft) vorheizen.
  9. Vor dem Backen jedes Teigstück mit je einem Butterstückchen belegen (am besten abwechselnd – grün und rot).
  10. Den Brötchen-Christbaum 30-35 Minuten goldbraun backen. Etwas auskühlen lassen und genießen.

Tipp!

Ich serviere zu meinem Brötchen-Christbaum total gerne noch einen cremigen Avocado-Dip.

Dafür 1 reife Avocado, mit 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer aus der Mühle und 1-2 EL Frischkäse vermengen/pürieren.

Süßer Knusperstern mit Marmelade & Maronencreme für den perfekten Weihnachtsbrunch

Zutaten für den Teig: (ergibt 2 Sterne)

  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Topfen (Quark)
  • 150 g kalte Butter
  • 20 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 4 EL Lieblingsmarmelade, z.B. Erdbeere oder Kirsche
  • 4 EL Maronencreme, von Bonne Maman

Außerdem:

  • 1 Ei + 1 EL Milch, zum Bestreichen
  • 100 g Mandeln, grob gehackt
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Für den Teig die kalte Butter in Stückchen schneiden und mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten (mit den Händen oder in der Küchenmaschine).
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, dann zu einem kleinen Rechteck ausrollen (ca. 25x15cm) und von der schmalen Seite einmal bis zur Mitte einschlagen, dann von der anderen Seite den Teig darüber klappen. Den gefalteten Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 20-25 Minuten kühl stellen.
  3. Den Teig vierteln, jedes Teigviertel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund (und zwar gleich groß) ausrollen. Dabei könnt ihr einen Teller (ca. 23 cm Durchmesser) als Schablone nehmen.
  4. Den ersten Teigkreis auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Marmelade bestreichen. Dann einen weiten Teigkreis darauflegen und ganz leicht andrücken. Das Gleiche noch einmal mit Maronencreme machen.
  5. In die Mitte des Kreises ein kleines Glas platzieren. Mit einem scharfen Messer in 16 Stücke schneiden, immer nur bis zum Glas schneiden. Am besten viertelt man den Teig zuerst, dann schneidet man aus jedem Viertel 4 gleich große Stücke. Dann das Glas wegnehmen.
  6. Jetzt zwei nebeneinander liegende Teigstränge in die Hand nehmen und entgegengesetzt voneinander nach außen verzwirbeln, jeden Strang ca. dreimal. Die Enden der beiden Stränge nach Belieben zusammendrücken. Mit den restlichen Teigsträngen genauso fortfahren.
  7. Die zwei fertigen Teigsterne mit der Ei-Milchmischung bestreichen und mit gehackten Mandeln bestreuen.
  8. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Heißluft (Umluft) ca. 30 Minuten goldbraun backen. Etwas auskühlen lassen und genießen.

Tipp! Für die ganz Eiligen unter euch…. Pssst! Ihr könnt hier auch einen gekauften Blätter-oder Plunderteig verwenden. Ich empfehle euch natürlich die selbstgemachte Variante, aber allein für die Einladung zum gemütlichen Brunch werden auch alle Gäste abknutschen.

Ich wünsche euch von Herzen einen wundervollen Advent mit den allerliebsten Menschen, köstlichem Gebäck, gemeinsame Zeit – zum Spazieren, Kuscheln & sich lieb haben.

Eure Lena

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.