Als ich das erste Mal von der Pimp my Prosecco Bar hörte, dachte ich gleich „was für eine coole Idee“! Endlich mal was für uns Mädels. So ’ne Bierzapfanlage für die Fete ausleihen kann ja jeder! Nein, da ist doch so eine Prosecco Bar viel, viel cooler und stylisher und leckerer und abwechslungsreicher. Ein paar Tipps habe ich mir von meiner lieben Arbeitskollegin geholt, die eine Prosecco Bar für ihre Hochzeit plant. Toll finde ich nämlich die Idee, verschiedene Rezeptvorschläge direkt in der Nähe der Prosecco Bar anzubringen.

Ich habe das in Form von schwarzem Kartonpapier, Kreide und Masking Tape getan. Einfach ein paar Pimp my Prosecco Bar Rezeptideen auf dem Fotokarton aufschreiben und mit Masking Tape an einer Mauer/Wand befestigen. Alternativ kann man natürlich auch eine Tafel oder Ähnliches aufstellen. So können sich die Gäste besser inspirieren lassen. Bezüglich der Umsetzung kommt es natürlich drauf an, wo ihr die Prosecco Bar aufbauen möchtet. Mir kam unser Sims auf der Terrasse genau recht. Dort konnte ich wunderbar die Prosecco-Flaschen, die verschiedenen Siruparten und diverse Kräuter wie Minze, Zitronenmelisse, Basilikum und Rosmarin platzieren. Ein Holztablett grenzt die Flaschen von der restlichen Deko etwas ab. Wenn ihr genug Platz habt, könnt ihr die Kräuter natürlich auch eingepflanzt in schönen Töpfen präsentieren. Ich finde die Idee mit den kleinen Weckgläsern allerdings auch ganz süß.

Da ich für nur ein paar Gäste einen großen Tisch zu überdimensioniert finde, habe ich lieber auf einen kleinen Tabletttisch, einen Hocker und einen Korb zurückgegriffen. Auf dem Tabletttisch habe ich die Sektgläser, Trinkhalme und Eiswürfel platziert, auf dem Hocker in 500 ml Weckgläsern die verschiedenen Früchte und auf dem Korb auf einem runden Holztablett die Zitrusfrüchte, die Servietten sowie den Basilikum im Topf. Für die Zwischenräume habe ich mich für verschieden große Windlichter und Blumen mit leuchtenden Blüten entschieden. Diese lockern das Ambiente auf und sorgen für Gemütlichkeit. Besonders am Abend kommen Kerzen und Windlichter besonders gut zur Geltung.

Kommen wir zum Sirup! Ich finde, es gibt nichts Schlimmeres als ein künstlich schmeckender Sirup. Der versaut im wahrsten Sinne des Wortes das komplette Getränk. Wie oft habe ich schon irgendwo einen Hugo getrunken und mir gedacht „was für ein furchtbarer Sirup“. Dem könnt ihr natürlich Abhilfe schaffen, indem ihr den Sirup einfach selbst zubereitet. Im Moment zur Rhabarberzeit bietet sich so ein oberleckerer Rhabarbersirup natürlich an und ist auch noch easy peasy selbst herzustellen. Weiter unten habe ich euch das Rezept mitgebracht. Lässt sich prima vorbereiten und hält bei angemessener Lagerung bis zu ca. einem Jahr. Auch megalecker ist selbstgemachter Holunderblütensirup. Ich denke ab Mitte/Ende Mai kann man die Blüten wieder sammeln. Darauf freue ich mich jedes Jahr aufs Neue! Schon der süßliche Duft der Blüten verströmt einen einzigartigen Geruch. Dann könnt ihr euch schon mal vorstellen, wie der Sirup erst schmecken wird.

Alternativ kann ich euch die verschiedenen Siruparten der Firma Belvoir empfehlen. Dort habe ich vor einigen Jahren, als ich noch in Hamburg gewohnt habe, den Holunderblütensirup in meinem Lieblingsfeinkostladen angepriesen bekommen, getestet und für megalecker befunden. Kein anderer, industriell gefertigter Holunderblütensirup hat mich bisher so überzeugt. Er schmeckt wirklich fast genauso gut wie selbstgemacht. Aber auch die anderen Sorten kann ich euch empfehlen.

Schon öfter habe ich sie gesehen, aber bisher noch nie selbst ausprobiert: Eiswürfel mit Früchten und Blüten. Dabei sind sie so einfach herzustellen und machen extrem viel her! Ihr packt einfach je Eiswürfelfach eine Frucht wie z.B. eine Erdbeere oder eine Himbeere hinein, gießt den Rest mit kaltem Wasser auf und legt die Eiswürfelform in den Tiefkühlschrank. Im Moment wächst bei uns am und im Wald überall die Große Sternmiere. Das sind weiße, essbare Blüten, die sich auch hervorragend für das Aufpimpen der Eiswürfel eignen. Oft gibt es essbare Blüten auch im gut sortierten Supermarkt. Oder ihr haltet mal nach Gänseblümchen Ausschau. Jetzt im Frühling halten sich die Eiswürfel noch in einem schönen Glasgefäß. Im Sommer allerdings sollte man überlegen, sie in einen Kühlbehälter zu legen, damit sie nicht so schnell schmelzen.

PIMP MY PROSECCO BAR ZUBEHÖR:

  • Abstellfläche, z.B. ein Sims auf der Terrasse, Gartentisch, Tabletttisch und/oder Hocker
  • Extra Tabletts grenzen verschiedene Bereiche ab, z.B. auf einem Tablett den Prosecco stellen, auf ein anderes Tablett die Früchte usw.
  • Sektgläser anhand der Anzahl der Gäste bereitstellen (gerne auch ein paar mehr, falls mal eins kaputt geht oder die Gäste für ein anderes Getränk ein neues Glas wünschen)
  • Trinkhalme
  • Geschenkanhänger, um die verschiedenen Flaschen mit den Sirupnamen zu beschriften
  • verschiedene Sirupsorten, wie Holunderblütensirup, Rhabarbersirup, Himbeersirup
  • Prosecco
  • zusätzliche alkoholische Getränke wie Aperol, Cassis Likör oder Aperitivo Rosato
  • Vorratsgläser für Zitronen, Limetten und Orangen
  • Weckgläser für verschiedene Früchte, z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren
  • langstielige Löffel für die Früchte
  • kleine Weckgläser mit Wasser für frische Kräuter, wie Minze, Basilikum, Rosmarin oder Zitronenmelisse
  • ein am besten gekühlter Behälter für Eiswürfel
  • Eiswürfel > besonders schön, wenn die Eiswürfelform mit Früchten oder essbaren Blüten gefüllt wird
  • Servietten
  • Blumen in schönen Töpfen geben der Prosecco Bar einen floralen Touch
  • Windlichter in unterschiedlichen Größen bringen Gemütlichkeit in das Ambiente
  • ein beschriftetes Schild oder eine beschriftete Tafel kündigt mit „Pimp my Prosecco“ den Gästen an, dass sie ihren Prosecco nach Lust & Laune verfeinern können
  • Schilder mit verschiedenen „Pimp your Prosecco“ Ideen helfen den Gästen, ihren Lieblingsdrink zu kreieren
  • Sitzmöglichkeiten oder Poufs laden die Gäste zu einem chilligen Abend auf der Terrasse oder im Garten ein

ZUTATEN RHABARBERSIRUP (CA. 1 – 1,5 LITER):

  • 2 kg Rhabarber
  • 500 g Zucker
  • 1 Zitrone

ZUBEREITUNG:

Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Zusammen mit 2 Liter Wasser in einen Topf geben, aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen. Auf einen weiteren Topf ein Sieb legen und mit einem Baumwolltuch auskleiden. Die Flüssigkeit durch das Sieb gießen und den Rhabarber darin auffangen. Rhabarber im Baumwolltuch gut auspressen und die Flüssigkeit ebenfalls auffangen. Zitrone auspressen, den Saft durch das Sieb zu der Flüssigkeit geben und den Zucker hinzufügen. Ohne Deckel und dieses Mal bei größerer Hitze ca. 30 Minuten einkochen lassen. Währenddessen Bügelverschlussflaschen mit kochendem Wasser ausspülen, um sie steril zu machen. Den heißen Rhabarbersirup in die sterilen Flaschen abfüllen und sofort gut verschließen.

Der Rhabarbersirup hält sich unangebrochen, kühl und dunkel gelagert ca. 10 – 12 Monate. Geöffnete Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Ich hoffe, ich konnte euch mit der Pimp my Prosecco Bar ein paar Anregungen geben! Wir waren so begeistert, dass es die Prosecco Bar jetzt wahrscheinlich bei allen zukünftigen Sommerfeten geben wird. Aber auch für Hochzeiten und Geburtstagsfeiern ist die Prosecco Bar eine grandiose Idee.

Auf den Sommer & gaaaaanz viele gepimpte Proseeeecoooos!!

Eure Nadine

3 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.