Wo sind die Kürbisfans unter euch? Bereits vor 4 Wochen habe ich bei der Lieblingsoma 4 Kürbisse im Garten geerntet. Gefühlt 100 Blüten waren zu der Zeit noch an den Pflanzen. Ihr könnt euch vorstellen, dass es in meinem Kopf schon ratterte und ich überlegt habe, was ich wohl alles Schönes mit den Kürbissen anstellen werde. Natürlich habe ich euch auch ein megaleckeres Rezept mitgebracht: Ofenkürbis mit Feta, Honig & Kräutern!

Dieses Gericht ist eine wahre Geschmacksexplosion für die Sinne! Hier treffen die Süße des Honigs, die Säure des Balsamicos und die Schärfe des Cayennepfeffers aufeinander und ergeben im Mund ein perfektes Miteinander. Dazu kommen frische Kräuter wie Rosmarin und Thymian sowie ein cremiger Schafskäse. Perfekt wird es, wenn der Schafskäse in Kräuter eingelegt ist. Aber natürlich funktioniert auch ein guter Fetakäse aus 100% Schafsmilch dazu sehr gut. Dieses Gericht ist in sich so stimmig, dass es sich perfekt als Hauptgericht macht. Ich habe dazu ein frisches Baguette und einen Knoblauchdip gereicht. Natürlich macht sich der Ofenkürbis auch super als Beilage zu einem Fleischgericht.

ZUTATEN OFENKÜRBIS MIT FETA, HONIG & KRÄUTERN (2 PERSONEN):

  • 1/2 mittelgroßer Hokkaidokürbis
  • 3 – 4 EL gutes Olivenöl
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 1 Rosmarinzweig
  • 3 – 4 Zweige Thymian
  • 100 g Feta aus Schafsmilch (in Kräutern eingelegt schmeckt er noch besser)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Balsamico

ZUBEREITUNG:

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Hokkaido Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, das Olivenöl zum Kürbis geben und alles miteinander vermengen. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Rosmarin & Thymian waschen, trocken schütteln und von den Zweigen trennen. Für 30 Minuten in den Backofen geben. Danach den Feta auf dem Kürbis verteilen. Honig und Balsamico darüber geben und nochmals für ca. 5 – 10 Minuten in den Ofen schieben. Dazu passt hervorragend frisches Baguette mit Knoblauchdip.

Guten Appetit!

Total begeistert von der Harmonie der Zutaten, gab es den Ofenkürbis bei mir gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Und mit Sicherheit wird er mich auch in den kommenden Herbst- und Wintertagen begleiten. Kürbis lässt sich nämlich auch prima über längere Zeit kühl & trocken lagern. Er hält wochen-, wenn nicht sogar monatelang.

Perfekt zum Herbst passt auch die Terracotta Serie von DEPOT, wie diese süße Auflaufform. Mit einer Größe von 17x13x5 cm ist sie perfekt für den Singlehaushalt oder kleine Mengen. Passend dazu gibt es diese Dipbecher sowie diesen wunderschönen Krug, den ich kurzerhand als Vase für die Zinnien umgewandelt habe. Mit den Backhandschuhen oder den Topflappen lässt sich die Auflaufform aus dem Ofen holen, ohne dass man sich die Finger verbrennt.

Dies Mini-Reibe ist nicht nur ein tolles Mitbringsel, sondern macht auch zu Hause auf dem Tisch eine gute Figur. So kann sich jeder Gast seinen Parmesan selbst auf die Pasta reiben. Wenn die Tage kühler werden, freue ich mich schon auf meine erste Kürbissuppe. Diese Butternut-Cremesuppe mit Kokosmilch ist mein absoluter Favorit!

Auch macht sich der Kürbis toll als Deko zur Herbstzeit. Am liebsten verwende ich dafür die weißen Zierkürbisse. Oder ihr gestaltet den Hokkaido Kürbis im mud cloth Design. Ihr seht, der Kürbis ist so vielseitig einsetzbar. Das liebe ich so an ihm! Man kann ihn nicht nur in herzhaften & süßen Gerichten verwenden, sondern auch damit dekorieren.

Ich bin gespannt, wie viele Kürbisse ich beim nächsten Besuch der Lieblingsoma mitnehme. Wenn jemand Interesse hat, bitte bei mir melden ;)

Und nun ran ans Kochen! Ich bin gespannt, ob ihr auch so begeistert seid von diesem Ofenkürbis mit Feta.

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.