Ende letzten Jahres habe ich mir vorgenommen, mich in 2018 gesünder & ausgewogener zu ernähren. Mehr Obst, Gemüse & Fisch, dafür weniger Fleisch & Süßigkeiten. Und so ganz nebenbei wollte ich auch ein paar Kilos verlieren. Nicht schnell & viel, sondern langsam und nachhaltig. Denn nichts macht uns unglücklicher als der Jo-Jo-Effekt. Ein halbes Kilo pro Woche habe ich mir vorgenommen und das funktioniert bisher ganz gut. Auf meine geliebten Frühstücksbrötchen verzichte ich zwar am Wochenende nicht, aber von Montag bis Freitag gibt es neuerdings einen Früchtekick, der es in sich hat: Smoothie Fruit Bowl mit Mango und Kiwi! In diese Fruit Bowl könnte ich mich wirklich reinlegen, denn sie schmeckt herrlich erfrischend & fruchtig.

DIE MANGO:

Trotz ihres relativ hohen Zuckeranteils sind Mangos sehr gesund. Sie stecken voller Vitamin C, Vitamin E, B-Vitamine und Folsäure. Diese Vitamine sind wertvoll für das Immunsystem und helfen, die Zellen vor den negativen Folgen von Stress zu schützen. Die Mango gehört mit 3 Gramm Beta-Carotin pro 100 g zu den carotinreichsten Obstsorten. Beta-Carotin spielt für die Zellerneuerung der Haut sowie für die Abwehrkräfte eine wichtige Rolle. Außerdem sollen Mangos den Stoffwechsel ankurbeln und Infektionen sowie Erkältungen vorbeugen. Auch ein positiver Effekt auf Gehirn und Herz wird der Mango nachgesagt. Bei der Qualität gibt es allerdings Unterschiede. Während die Früchte bei Discountern oft faserig sind und etwas fade schmecken, sind „Flug-Mangos“ in der Regel herrlich saftig & süß. Das liegt daran, dass sie länger am Baum reifen können, als die per Seefracht transportierten Früchte. Auch wenn die „Flug-Mangos“ etwas teurer sind, greife ich persönlich lieber auf diese zurück und kann den vollmundigen Geschmack genießen.

DIE KIWI:

Mit doppelt so viel Vitamin C wie die Apfelsine und gleichzeitig kaum Kalorien eignet sich die Kiwi hervorragend für eine gesunde Diät. Mit einer großen Kiwi kann bereits der Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C gedeckt werden. 80 – 120 mg des Vitamins stecken in 100 g Kiwi. Hinzukommen E- und B-Vitamine, wertvolle Ballaststoffe, Omega-3-Fettsäuren sowie die Mineralstoffe Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium und Phosphor. Sobald die Schale einer Kiwi auf Druck leicht nachgibt, ist sie reif und zum Verzehr geeignet. Selbst die Schale von Bio-Kiwis kann und sollte mitgegessen werden. Sie enthält zusätzliche Ballaststoffe und Vitamine.

ZUTATEN SMOOTHIE FRUIT BOWL MIT MANGO UND KIWI (1 PORTION):

  • 1 Tasse Mango
  • 1/2 Tasse Kiwi
  • 1/2 Tasse griechischer Joghurt
  • 1 Handvoll Toppings, hier z.B. gehackte Cashews, Cranberrys und Chiasamen

ZUBEREITUNG:

Die Schale der Mango mit einem Sparschäler abschälen, das Fruchtfleisch um den Kern herum abschneiden und grob zerteilen. Die Schale der Kiwi ebenfalls mit einem Sparschäler abschälen, die Enden abschneiden und mit einem Messer in Scheiben schneiden. Das Mangofruchtfleisch zusammen mit dem griechischen Joghurt in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. In eine Schüssel geben. Die Kiwischeiben draufgeben und mit den Toppings bestreuen.

Hmmm, und nun genießen!

Seit ein paar Wochen trinke ich regelmäßig selbst gemachten Karotten-Apfelsaft. Dieser lässt mich immer an meine Lieblingsoma denken, denn bei jedem Besuch steht dieser zum Frühstück auf dem Tisch. Die Anschaffung eines Entsafters hat sich bei mir schon mehr als gelohnt. Für den Karotten-Apfelsaft nehme ich 3/4 Karotten und 1/4 Apfel. Wichtig ist die Zugabe einiger Tropfen neutralen Öls (z.B. Distelöl oder Leinöl), damit der Körper das in den Karotten enthaltene Vitamin A aufnehmen kann. Dieses schützt die Hautzellen vor der Beschädigung durch Zellgifte und sorgt dafür, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt wird. Fehlt dem Körper dieses Vitamin, trocknet die Haut schneller aus, wird spröde, rissig und bildet schneller Falten. Aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften sind die enthaltenen Carotinoide sogar in der Lage, Krebs vorzubeugen. Diese sorgen außerdem für einen schönen Teint. Ihr seht also, der Karotten-Apfelsaft ist mehr als gesund und passt hervorragend zu einem gesunden Frühstück.

Die Smoothie Fruit Bowl könnt ihr natürlich nach Belieben variieren. Denn nichts ist langweiliger als über Wochen jeden Morgen exakt das Gleiche zu essen. Dabei könnt ihr euch immer an der Tassen-Angabe orientieren.

VARIATIONEN FÜR DIE SMOOTHIE FRUIT BOWL:

  1. 1 Tasse Obst, z.B. Bananen, Heidelbeeren, Himbeeren, Ananas, Nektarinen
  2. 1/2 Tasse Flüssigkeit, z.B. griechischer Joghurt, Kokosmilch, Mandelmilch, Kuhmilch
  3. 1 EL Süßungsmittel, z.B. Honig, Mandelmus, Ahornsirup, Kokosmus (bei Früchten mit viel Fruchtzucker nicht nötig)
  4. 1 Handvoll Toppings, z.B. Cashews, Mandeln, Haselnüssen, Walnüsse, Feigen, Datteln, Cranberrys, Chiasamen, Kokosraspeln, Kürbiskerne

Für alle, die sich auch für das hübsche Zubehör interessieren, habe ich die Artikel hier unten verlinkt:

Um meine Kalorienzufuhr täglich zu überprüfen, nutze ich übrigens die App Yazio. Dort sind wirklich erstaunlich viele Lebensmittel hinterlegt. Bisher gab es noch nichts, was ich nicht gefunden habe. Außerdem kann man dort seine sportlichen Aktivitäten eintragen bzw verbindet sich die App mit dem Schrittzähler. Ich versuche, jeden Tag 10.000 Schritte zurückzulegen. Die dafür verbrauchten Kalorien kann man dann zusätzlich als Nahrung zu sich nehmen. Eine wirklich tolle App, die sich lohnt auszuprobieren.

Und nun ran an den Speck!

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.