Wer läutet den Herbst wohl am schönsten ein? Richtig, der Kürbis! In den unterschiedlichsten Farben & Formen kommt er daher und erfreut Groß und Klein. Wenn der Kürbis als Deko vor den Hauseingängen steht, weiß man, der Herbst ist da. Ganz besonders hat es mir gerade der Kürbis als Vase angetan. Mit dieser DIY Herbstdeko basteln wir uns ein tolles Highlight für Zuhause. Also kommt doch mit auf den Kürbisvasentrip!

Beim Bauern meines Vertrauens habe ich nach einem Halloween Kürbis gefragt. Toll eignen sich z.B. die Sorten „Ghost Rider“ oder „Jack O’Lantern“. Ihr könnt aber auch jeglichen anderen Kürbis verwenden. Allerdings sollte dieser ungefähr einen Durchmesser von 25 cm haben. Dann nur noch aushöhlen, trocknen lassen und mit Kreidefarbe anstreichen. Wichtig ist die Trockenzeit vor Bestücken der Kunstblumen, da der Kürbis ansonsten schnell von innen anfängt zu schimmeln. 1 – 2 Tage sind dafür nötig. Ihr könnt den Innenraum auch mit Haarspray einsprühen. Das verlängert die Haltbarkeit ebenfalls. Für die äußere Fläche habe mich für Kreidefarbe entschieden, da ich noch einen Rest im Keller stehen hatte und so die Kürbisvase perfekt zu meiner Wandfarbe passt. Genauso gut könnt ihr aber auch Acryllack verwenden und den Kürbis damit besprühen.

Total begeistert bin ich von den Kunstblumen, die allesamt bei DEPOT erhältlich sind! Diese wirken so echt, dass sie frischen Blumen in nichts nachstehen. Als Farbkombination habe ich Rosé-, Creme- und Beerentöne verwendet. Die harmonieren perfekt miteinander und passen hervorragend in den Frühherbst.

Herbstdeko basteln: Das brauchst du für deine Kürbis-Vase:

  • 1 Kürbis, ca. 25 cm Durchmesser
  • 1 großes, scharfes Messer
  • 1 kleines, scharfes Messer
  • Zeitungspapier zum Unterlegen
  • 1 Löffel zum Auskratzen
  • Kreidefarbe
  • 1 kleine Farbrolle
  • Pinsel nach Bedarf
  • 1 kleine Windlicht Vase

So geht’s:

  1. Den Kürbis gründlich von außen abwaschen und gut abtrocknen. Den Deckel mit einem scharfen großen Messer oben gerade abschneiden.
  2. Mithilfe eines Löffels (es funktioniert auch gut mit einem Eisportionierer) sowie eines kleinen Messers den Kürbis aushöhlen, also das komplette Fruchtfleisch sowie die Kerne entfernen. Es sollte nur noch die äußere Hülle stehen bleiben. Die Innenseiten mit Küchenpapier gut abtrocknen und den Kürbis kopfüber mindestens 24 Stunden trocknen lassen.
  3. Zeitungspapier unterlegen und den Kürbis erst von einer Seite mit Kreidefarbe anstreichen, trocknen lassen und dann von der anderen Seite anstreichen. Ebenfalls trocknen lassen. Nach Bedarf mit einem 2. Anstrich versehen. Am besten funktioniert das Anstreichen mit einer kleinen Farbrolle. Alternativ könnt ihr den Kürbis auch mit Acryllack besprühen.
  4. Die Windlicht Vase in den Kürbis setzen und nach Belieben mit Kunstblumen (Anleitung siehe unten) oder auch echten Blumen bestücken.

Herbstdeko basteln: Das brauchst du für deinen herbstlichen Blumenstrauß:

So geht’s:

  1. Die Hortensien zusammenfassen.
  2. Die Stielblume Rose in Weiß ringsherum verteilen.
  3. In die Lücken, immer gegenüber, die Wildrose sowie die Dahlie platzieren.
  4. Zum Schluss jeweils in die Zwischenräume die Stielblume Eukalyptus und die Zweige mit Herbstblätter stecken. Mit den restlichen sechs Rosen in Altrosa und Creme auffüllen und wieder gegenüberliegend die Zweige in Dunkelbeere stecken. Die Blüten sollten ungefähr eine Höhe haben, die Blätterpflanzen dürfen gerne etwas herausragen.
  5. Mit einer Kordel festbinden. Die Stiele der Kunstblumen alle auf eine Länge kürzen, sodass der Kunstblumenstrauß gut in der Vase hält.

Die Kürbisvase strahlt auf meinem Esszimmertisch mit dem weißen Dekokürbis sowie dem lilafarbenem Dekokürbis um die Wette. Windlichter zaubern Gemütlichkeit in diese herbstliche Tischdeko. Viel mehr braucht es nicht, um das eigene oder auch das Herz der Gäste zu erfreuen. Die Kürbisvase bietet sich auch toll als Geschenkidee an. Darüber hinaus würde sie auch im Eingangsbereich eine gute Figur machen oder was meint ihr?

Tipp: Rezeptideen aus dem Fruchtfleisch des Kürbis

Wenn ihr einen essbaren Kürbis für dieses Herbstdeko DIY verwendet, könnt ihr das Innere prima weiterverwenden und leckere Gerichte daraus zaubern. So schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe und verwertet den kompletten Kürbis. Auch lassen sich die Kürbiskerne super trocknen und z.B. in Salaten weiterverwenden. Hier unten habe ich euch ein paar Ideen mitgebracht:

Ich hoffe, dass euch die DIY Herbstdeko gefallen hat und wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln.

Dann mal ran an den Kürbis!

Eure Nadine

3 Responses

  1. Avatar
    Patzi

    Ganz tolle Idee! Gerade der weiß angestrichene Kürbis ist super inspirierend für alle, die ihre Wohnung eher in gedeckten Tönen haben möchten. Eine Frage hätte ich noch: diese beiden hübschen Teelichthalter in Rattan-Optik rechts neben dem Kürbis (u.a. auf dem Titelbild) – sind sie zufälligerweise auch von Depot? :D

    Antworten
    • Avatar
      Nadine Beckmann

      Liebe Patzi,
      es freut mich sehr, dass Dir dieses DIY gefällt :).
      Die Rattan Teelichthalter sind leider nicht von Depot.
      Ich hatte sie mal vor 1 – 2 Jahren bei Riviera Maison gekauft.
      Sie heißen Rustic Rattan Votive. Vielleicht findest Du sie ja noch.
      Ich drücke die Daumen.
      Liebe Grüße,
      Nadine

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.