Ihr habt Euch an klassischem Baguette mit Kräuterbutter zum Grillen sattgegessen? Dann habe ich heute etwas mega Leckeres für euch: Zupfbrot mit Käse, Kräuterbutter und Frühlingszwiebeln! Die perfekte Grillbeilage und total easy peasy zuzubereiten. Ihr benötigt eigentlich nur einen runden Brotlaib vom Bäcker, Kräuterbutter, Käse und Frühlingszwiebeln. Für Zupfbrot eignet sich am besten ein Weizenmisch- oder Kartoffelbrot. Ich habe beim Bäcker meines Vertrauens nachgefragt und er hat mir ein Dinkel-Kartoffelbrot empfohlen. Es war perfekt: außen knusprig und innen herrlich weich!

Damit das Zupfbrot nicht verbrennt – schließlich ist es ja eigentlich schon fertig gebacken – wird es die ersten 20 Minuten im Backofen mit Alufolie umhüllt. Nach weiteren 20 Minuten ohne Alufolie habt ihr ein oberleckeres Zupfbrot mit zerlaufenem Käse und leckerem Kräuter-Käse-Geschmack. Yummmieee! Am besten schmelzen Gouda, Emmentaler oder Camembert. Aber auch herzhafte Käsesorten wie Gruyère oder Stilfser könnt ihr verwenden. Ich habe einfach eine Mischung aus drei verschiedenen Käsesorten gemacht. Probiert doch einfach mal euren Lieblingskäse in dem Zupfbrot aus.

Für die Kräuterbutter nehme ich nach Belieben die Kräuter, die gerade im Garten wachsen: Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Zitronenmelisse, Estragon, Thymian. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Zupfbrot auch mit dieser Café de Paris Butter lecker schmeckt. Zum Kräuteranbau benötigt ihr noch nicht einmal einen Garten. Diese lassen sich z. B. auch prima in diesem Hochbeet von DEPOT einpflanzen.

ZUTATEN ZUPFBROT MIT KÄSE, KRÄUTERBUTTER UND FRÜHLINGSZWIEBELN:

  • 1 runder Brotlaib (am besten eignen sich Weizenmisch- oder Kartoffelbrote > ich habe ein Dinkel-Kartoffelbrot verwendet)
  • je nach Größe des Brotes ca. 500 g Käse (hier könnt ihr nach Belieben variieren oder auch mischen: Gouda, Emmentaler, Camembert, Cheddar oder auch herzhafter Bergkäse)
  • 125 g Kräuterbutter (Rezeptvorschlag siehe weiter unten)
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln + etwas Butter zum Anschwitzen

ZUBEREITUNG:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Das Brot gitterartig einscheiden. Der unterste Zentimeter sollte unberührt bleiben, damit das Brot nicht auseinanderfällt. Der Abstand zwischen den Einschnitten sollte ca. 1 bis 2 cm betragen.
  3. Den Käse in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und alle Zwischenräume des Brotes damit ausfüllen.
  4. Die Kräuterbutter schmelzen und ebenfalls in den Zwischenräumen verteilen.
  5. Frühlingszwiebeln waschen, in Scheiben schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Auf dem Brot verteilen.
  6. Das Zupfbrot in Alufolie einwickeln und 20 Minuten im Ofen backen.
  7. Die Alufolie entfernen und nochmals 20 Minuten backen.
  8. Und nun zum Grillen beilegen oder einfach nur so genießen!

ZUTATEN KRÄUTERBUTTER (250 G):

  •  250 g Butter, zimmerwarm
  • Kräuter nach Belieben > ich habe für die Kräuterbutter für das Zupfbrot folgende Kräuter verwendet:
    ca. 1 Bund Schnittlauch
    ca. 1 Bund Petersilie
    2 Stängel Zitronenmelisse
    3 Stängel Oregano
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 glatt gestrichenen TL Meersalz
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • etwas frischen Pfeffer

ZUBEREITUNG:

  1. Kräuter waschen, trocken schütteln und klein hacken.
  2. Knoblauchzehen von der Schale befreien. Mit dem Messerrücken grob zerdrücken und grob hacken. Meersalz draufgeben und nun mit der Messerklinge von hinten nach vorne zusammen mit dem Meersalz auf einem Brett schaben, sodass eine Art Knoblauchpaste entsteht.
  3. Gehackte Kräuter, Knoblauch-Meersalz-Mischung, Zitronensaft und etwas frisch gemahlenen Pfeffer zur Butter in eine Schüssel geben und entweder mit den Händen oder einer Gabel vermengen.

Damit das Grillen nicht langweilig wird, gibt es bei uns Zuhause immer ziemlich viel Abwechslung. Als ich das Zupfbrot mit Käse & Kräuterbutter zubereitet habe, hat der Lieblingsmann sich um die Rippchen gekümmert. Dafür stellt er eine Marinade her, mit der die Rippchen einfach nur göttlich schmecken. Ich habe parallel noch diesen Gemüseschaschlik mit Halloumi zubereitet. Denn irgendwie brauche ich immer etwas Frisches wie Salat oder Gemüse zum Grillen. Perfekt dafür sind diese Grillspieße aus Edelstahl. Wiederverwendbar und somit auch gleichzeitig umweltschonend.

Auch eingelegte Oliven sind ein Muss zum Grillen. In dem hübschen Olivenboot Mexiko machen sie richtig was her. Dazu passt hervorragend der Tischläufer aus der gleichnamigen Serie. Nicht nur zu Burgern, sondern auch zum Grillen bereite ich liebend gerne Süßkartoffelpommes zu. Diese machen sich perfekt im Pommeshalter. In den drei dazugehörigen Dipschälchen lassen sich prima selbst gemachte Saucen oder Mayo einfüllen. Schön zum Anrichten und toll für einen Grillabend mit Freunden oder der Familie sind diese Teller mit „HOT BBQ“ Aufdruck. Für das Zupfbrot sowie die Rippchen habe ich diese Servierbretter aus Akazienholz verwendet. Diese lassen sich prima reinigen. Auch auf dem Tisch machen sie eine gute Figur. Mein kleines Basilikumstämmchen aus dem Gartencenter darf mittlerweile bei keiner Outdoor-Tischdeko mehr fehlen. In der Mitte platziert, fügt es sich in jede Tischdekoration prima ein.

Vielleicht habt ihr ja Lust, das Zupfbrot mit Käse & Kräuterbutter am Wochenende zum Grillen auszuprobieren?! Ich bin gespannt, ob ihr auch so begeistert seid wie ich!

Eure Nadine

Hinterlasse eine Antwort

Das Zeitlimit wurde erreicht. Bitte füllen Sie das CAPTCHA erneut aus.